INTERNET WORLD Logo Abo
Sonstiges 13.06.2008
Sonstiges 13.06.2008

Happy Birthday, Handy - bloß wann?

800 Gramm, 3995 Dollar:Motorola DynaTAC 8000X

800 Gramm, 3995 Dollar:Motorola DynaTAC 8000X

Glaubt man einer Pressemeldung der dpa, dann feiert das Mobiltelefon heute seinen 25. Geburtstag. Hersteller Motorola nennt jedoch einen anderen Termin.

Am 13. Juni 1983, so meldet die Netzeitung mit Berufung auf die dpa, brachte Motorola mit dem DynaTAC 8000X das erste kommerzielle Handy auf den Markt. Das voluminöse Gerät wog knapp 800 Gramm und maß 33 mal 4,5 mal 8,9 Zentimeter. Der Preis bei Markteinführung betrug damals stolze 3.995 US-Dollar, ein Betrag, für den man auch ein kleines Auto bekommen hätte. Mit einer Akkuladung konnte man maximal eine Stunde telefonieren, die Netzabdeckung war äußerst lückenhaft. Dennoch waren bereits ein Jahr später mehr als 300.000 Stück verkauft.

Bereits Jahrzehnte zuvor hatten Motorola und andere Hersteller Telefone für die Verwendung in Fahrzeugen auf den Markt gebracht - die häufig so voluminös waren, dass sie einen beträchtlichen Teil des Kofferraums für sich beanspruchten. Zudem waren zumindest in Deutschland lange Zeit nur handvermittelte Gespräche möglich. Am ersten echten Mobiltelefon hatte Motorola lange gearbeitet, bereits zehn Jahre vor der Präsentation des DynaTAC 8000X existierten Prototypen, die sich bis auf den voluminöseren Akku äußerlich kaum vom späteren Serienprodukt unterschieden. Das DynaTAC 8000X funkte noch - leicht abzuhörende - Analogsignale durch den Äther, was seiner Verbreitung keinen Abbbruch tat.

Anfang der 90er Jahre wurden weltweit digitale Mobilfunknetze eingeführt, die den Grundstock für eine beispiellose Karriere legten. Heute schätzen Experten den Bestand an Mobiltelefonen weltweit auf 3,3 Milliarden Stück, was statistisch bedeutet: Jeder zweite Erdenbürger hat ein Handy. In strukturschwachen Landstrichen in der 3. Welt geschieht die Telefonversorgung heute vielfach nur noch drahtlos - es ist billiger, ein Funknetz zu errichten als jeden Haushalt mit einem Telefonkabel auszustatten. Den Startschuss für das mobile Internet gab Nokia im Jahr 1999, als der finnische Hersteller das erste Handy mit einem funktionierenden WAP-Browser (Wireless Access Protocol) herausbrachte. Siemens hatte Nokia zuvorkommen wollen und brachte sein S25 wenige Wochen vorher heraus, doch der eingebaute WAP-Browser war inkompatibel zum anschließend kurzfristig noch einmal geänderten WAP-Standard.

Der Begriff "Handy" ist übrigens Sprachpuristen ein Dorn im Auge, gaukelt er doch eine englische Bezeichnung vor, die es außerhalb des deutschen Sprachraums nicht gibt. Der Ursprung des Wortes Handy ist unklar, vermutlich entstand er zur Unterscheidung vom in den 80er Jahren recht weit verbreiteten tragbaren Philips Porty, einem Mobiltelefon, bei dem der Hörer über ein Spiralkabel mit einem Gehäuse verbunden war, welches an einem Trageriemen über der Schulter getragen wurde. In der Schweiz hat sich für Handys das Wort "Natel" eingebürgert, an sich eine Marke der Swiss Telecom. Mit der zunehmenden Verbreitung des mobilen Internet könnte der Begriff "Handy" wieder an Bedeutung verlieren, schließlich sind web-fähige Multifunktionsgeräte international einheitlich als "Smartphone" bekannt.

Motorola hat also allen Grund, Glückwünsche für die Einführung des ersten Mobiltelefons, das in eine Hand passt, entgegen zu nehmen. Aber wird das Handy tatsächlich heute 25? Die Motorola-Website weiß nichts von diesem Termin. Wenn im Juni 1983 tatsächlich DynaTACs verkauft wurden, so durfte man sie damals jedenfalls nicht benutzen: Seine Zulassung von der US-Kommunikationsbehörde FCC bekam das DynaTAC 8000X erst am 21. September 1983.

Das könnte Sie auch interessieren