INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 10.12.2013
Sonstiges 10.12.2013

Händler-Umfrage des bvh Mehr als die Hälfte erwartet gutes Geschäft

Weihnachten ist auch ein Fest für die Händler, die sich über ihr Geschäft des Jahres freuen. Die Versender rechnen auch in diesem Jahr mit einem umsatzstarken Weihnachtsgeschäft - 40 Prozent gehen sogar von einer nochmaligen Steigerung zum Vorjahr aus.

Über die Hälfte der befragten Unternehmen erwarten ein "gutes" oder "sehr gutes" Weihnachtsgeschäft. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Bundesverband des Deutschen Versandhandels (bvh) hervor. Dabei fällt allerdings auf, dass nur zwei Prozent ein "sehr gutes" Geschäft erwarten, im Gegensatz zu 18,2 Prozent im Vorjahr. An ein "gutes" Geschäft glauben 52,9 Prozent, verglichen mit 48,5 Prozent 2012. Wesentlich mehr Versender rechnen heuer mit einem "befriedigenden" Weihnachtsgeschäft (37,3 Prozent) im Vergleich zu 2012 (21,2 Prozent). Die Noten "ausreichend" und "mangelhaft" wurden dafür seltener als im Vorjahr vergeben. Weniger interaktive Händler rechnen daher mit einem schlechten Geschäft. Der bvh definiert den Versand- und Online-Handel als interaktiven Handel.

Über 40 Prozent der Befragten glauben, dass ihre Umsätze im Weihnachtsgeschäft 2013 steigen werden, mehr als die Hälfte geht von einem gleichbleibenden Umsatz aus. Pessimistisch sind lediglich 8,5 Prozent: sie rechnen mit einem "sinkenden" Weihnachtsgeschäft im Vergleich zum Vorjahr.

Die umsatzstärkste Zeit für die Versender ist laut bvh die zweite Dezemberwoche (34,1 Prozent) und letzte Woche im November (31,8 Prozent). Die beliebtesten Aktionen der Händler um das Weihnachtsgeschäft anzukurbeln, sind Rabatte beziehungsweise Sonderangebote (52,3 Prozent), gefolgt von Printprodukten wie Sonderkataloge oder Magazine (40,9 Prozent). 29,5 Prozent bieten außerdem Gewinnspiele an. Die Ergebnisse hat der bvh im November 2013 erhoben.

Im Weihnachtsgeschäft 2012 konnte der E-­Commerce einen Anteil bis zu 10 Prozent bei 14,9 Prozent der befragten Händler und 17 Prozent einen Anteil im Bereich von 11 bis 20 Prozent verzeichnen. Bei mehr als einem Fünftel der Unternehmen lag der Anteil des E-­Commerce am Weihnachtsumsatz 2012 zwischen 21 bis 30 Prozent und  80 Prozent und aufwärts.

 

Für den E-Commerce in Deutschland erwartet der bvh einen Umsatz von 39,8 Milliarden Euro im Jahr 2013. Gemessen am Vorjahr wäre das ein Plus von 44 Prozent. Der reine E-Commerce-Anteil mit Waren entspricht damit einem Anteil von rund 83 Prozent am gesamten Umsatz des Versandhandels.

INTERNET WORLD Business hat ein Dossier zum Thema Weihnachten zusammengestellt, mit Praxistipps zum Weihnachtsgeschäft, zu Mail-Marketing im Advent und vielem mehr.

Das könnte Sie auch interessieren