INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 27.01.2014
Sonstiges 27.01.2014

Die E-Commerce-Trends des Tages - 27.01.2013 Glossybox steckt im Shitstorm fest

Shitstorms sind die Naturkatastrophen des Internets: Unberechenbar, gnadenlos, willkürlich - und sie treffen beileibe nicht nur diejenigen, die es verdient haben. Glossybox zum Beispiel hatte sicher nicht mit Beschimpfungsarien seitens seiner Nutzer gerechnet, nur weil man Außenstände einzutreiben versucht. Nicht zu unrecht argumentiert das Abo-Start-up etwas verschnupft, man werde doch wohl noch seine finanziellen Interessen wahren dürfen. Mitten im Shitstorm verfangen Argumente, und seien so noch so plausibel, allerdings selten. Außerdem in den E-Commerce-Trends: Amazon nistet sich bei seinen deutschen Herstellern ein. Und Playboy verkauft mal wieder Männerträume - nein, nicht was Sie jetzt denken.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.

- NEWS -

Amazon scheint das Vendor Flex-Programm, über das der Online-Händler direkt aus den Lagerhäusern seiner Lieferanten versendet, auch in Deutschland voranzutreiben. Zumindest sucht das Unternehmen derzeit mehrere Teamleiter für externe Logistik-Stützpunkte in Eisfeld und Emleben. Noch wird bei Exciting Commerce gerätselt, welcher Lieferant hier Amazon als Direktversender die Tore öffnet. >>>Exciting Commerce

Glossybox im Shitstorm: Der Beauty-Box-Versender hat Tausende Kunden wegen ausstehender Zahlungen abgemahnt, betroffen sind größtenteils Fälle aus den Jahren 2011 und 2012. Jetzt wüten auf dem Facebook-Profil die Nutzer, schimpfen über widerrechtlichen Forderungen, längst bezahlten Rechnungen und übertrieben hohen Mahngebühren, die vor allem die klammen Kassen füllen sollen. Glossybox wehrt sich: Man wahre lediglich seine finanziellen Interessen. >>>Gründerszene

Wenn sich das Personalkarussel dreht und die Gerüchteküche brodelt, kommt eine positive Meldung gerade recht: Zalando ist einer Erhebung von Research Tools zufolge der beste Online-Modeshop Deutschlands. In Sachen Übersichtlichkeit, Produktumfang, Kaufmodalitäten und Serviceleistungen ließ das Unternehmen die Verfolger C&A, Fashion ID, Esprit, H&M und Co. deutlich hinter sich. Ob das Kinnevik-Chefaufseherin Cristina Stenbeck milde stimmen wird? >>>Onlinehändler-News

Seidensticker auf Wachtumskurs: Der Hemdenhersteller vermeldet Ende 2013 ein Umsatzplus von 15,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Einen ordentlichen Anteil zum Erfolg trägt der Online-Kanal bei: Die Netto-Onlineumsätze stiegen im November 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 151 Prozent, im Dezember um 124 Prozent. _starker_Jahresendspurt_2014012418333/:>>>Fashion United

Das Pilotprojekt ist positiv verlaufen, jetzt kann es richtig losgehen: Die Zusammenarbeit zwischen Media Markt / Saturn und MyTaxi ist beschlossene Sache. Ab Februar können in den Elektronikmärkten gekaufte Waren per Taxi ausgeliefert werden, deutschlandweit. Ein internationaler Roll-Out des Angebots ist für dieses Jahr geplant. >>>Wirtschaftswoche

Neue Hoffnung für Weltbild? Die Bistümer München-Freising und Augsburg wollen zusammen 35 Millionen Euro in das trudelnde Verlagshaus investieren. Damit soll einerseits die Konzernzentrale in Augsburg - und damit das Filial-Geschäft - aufrechterhalten werden, andererseits soll damit die Deutsche Buch Handels GmbH (DBH), ein Joint-Venture mit der Buchhandelskette Hugendubel, gestützt werden. >>>buchreport

 

- INTERNATIONAL -

Groupon will mehr sein als nur ein Daily-Deals-Anbieter. Über sein Getaways-Angebot in Zusammenarbeit mit Expedia bietet das Coupon-Portal jetzt nicht nur zeitlich begrenzte Schnäppchen an, sondern steigt in die Vermittlung von Unterkünften ein. >>>Internetworld.de

Playboy hat eine neue E-Commerce-Seite gestartet. Auf PlayboyVapor.com verkauft die Erotik-Firma Tabak- und Nikotinprodukte, darunter auch Wasserpfeifen und elektronische Zigaretten. Zu jeder Bestellung werden kostenlose Kondome als Give-Away beigelegt. Das Sortiment des Shops soll in den kommenden Monaten ausgeweitet werden. Der ursprüngliche Webshop PlayboyStore.com ist seit Jahren auf einem dramatischen Abstiegskurs. >>>Internet Retailer

Urban Outfitters will die Herausforderungen, die die rapide internationale Multichannel-Expansion der Mode-Gruppe mit sich bringen, mithilfe einer neuen Retail-Planning-Lösung in den Griff bekommen. Das Tool von TXT Maple Lake soll die Planung zwischen allen geographischen Regionen, Marken und Vertriebskanälen von der Strategie bis zur Sortimentsgestaltung möglich machen. >>>Textilwirtschaft

ebays massive Bemühungen, im stationären Kanal Fuß zu fassen, kommen nur schleppend voran. Trotz beträchtlicher Investitionen in den Ausbau von Buy Online, Collect Offline-Angeboten sowie stationärer Bezahlmodelle von Paypal, hatte ebay-CEO John Donahoe wenig greifbare Erfolge zu vermelden. "Grundsätzlich muss ich sagen, dass Offline wesentlich länger für die Digitalisierung braucht als wir ursprünglich dachten." Dennoch soll der Weg in die Stationärgeschäfte grundsätzlich fortgeführt werden. >>>Mobile Commerce Daily

Die Schweizer Competec-Gruppe, Betreiberin der E-Commerce-Unternehmen Brack Electronics und Alltron, hat 2013 ihren Umsatz auf 445 Millionen Franken (363 Mio Euro) gesteigert, ein Zuwachs von rund 9 Prozent. 2014 will das Unternehmen die halbe Umsatzmilliarde erreichen. >>>Online PC.ch

Netflix will ihr Europa-Geschäft in diesem Jahr ausbauen. Wie die Expansion genau aussehen soll, und ob der langerwartete Deutschland-Start der US-Online-Videothek ein Teil davon sein wird, wollte Firmenchef Reed Hastings nicht spezifizieren. Allerdings sucht Netflix derzeit für seine Europazentrale in Amsterdam Marketing-Mitarbeiter, die Deutsch und Französisch sprechen. Im US-Hauptsitz in Los Gatos werden Lokalisierungsexperten mit Sprachkenntnissen in Deutsch, Französisch, Polnisch und Ungarisch gesucht. >>>Spiegel Online

 

- BACKGROUND -

Welche Übernahmen waren 2013 im Online-Business entscheidend, wer hat wen geschluckt, wer hat sich verschluckt? Deutsche-Startups hat einen Jahresrückblick der Pleiten, unterteilt in die Kategorien "Übernahmen, die man unbedingt mitbekommen haben sollte" (z.B. Scout24, Sofortüberweisung, Massivkonzept oder HolidayCheck), solche, die man "zumindest mitbekommen haben sollte" (optivo, Bergfreunde, Posterjack oder Gimahhot) und solche die "irgendwie nötig waren (Gidsy, getgoods oder limango). >>>Deutsche-Startups.de

Die deutsche Spielwarenbranche muss ihren Online-Werbemix überdenken: Laut einer Studie der Hamburer JOM-Gruppe setzt nur ein Viertel der Online-Spielwarenverkäufer ebenso wie der Spielwaren-Hersteller auf SEM-Kampagnen, Online-Werbbanner kommen kaum zum Einsatz und die Interaktionsrate der Hersteller auf Facebook liegt im Durchschnitt unter einem Prozent - und das sogar in den Wochen vor Weihnachten. >>>Pressemitteilung

 

- ZAHL DES TAGES -

Fünf Prozent Umsatzwachstum verzeichnete die US-amerikanische Kaffee-Kette Starbucks im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2013/2014 und blieb damit hinter den eigenen Erwartungen zurück. Der Grund: Im Weihnachtsgeschäft kauften immer mehr Amerikaner online - und tranken den After-Shopping-Kaffee zuhause statt bei Starbucks. >>>Boerse.ard.de

 

- GEHÖRT -

"Wir Frauen haben einen großen Vorteil, weil uns viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. Ich glaube allerdings, dass einige Leute mich nicht so ernst nehmen und mich für weniger clever halten. Ich finde das gut, so hatte nie jemand Angst vor mir. "

Celine Lazorthes, Gründerin des erfolgreichen französischen Start-ups Leetchi, wird in der männerdominierten Internetbranche schnell unterschätzt - und mag die weibliche Underdog-Position. >>>Gründerszene

Das könnte Sie auch interessieren