INTERNET WORLD Business Logo Abo
Nutzer mit schnellen Sites fangen Foto: Fotolia.com/Juergen Muehlig
Sonstiges 28.10.2010
Sonstiges 28.10.2010

Nutzer mit schnellen Sites fangen Keine Geduld für langsam ladende Webseiten

Zu langsam oder fehlerhaft ladende Webseiten vergraulen Kunden. Langsame Webseiten werden spätestens nach zwei Versuchen verlassen, wenn Funktionen wie Suche, Kauf oder Finanzabwicklung nicht funktionieren oder zu lange zum Aufbau benötigen.

Zeit ist Geld - und zwar wortwörtlich, wenn es um das Kundenverhalten beim Onlineshopping geht. Schnelle Ladezeiten sind ein wichtiges Kriterium für Webshopper, wie jetzt die aktuelle Onlinestudie von Compuware Gomez unter mehr als 1.000 Verbrauchern in Deutschland ergab. Knapp die Hälfte aller Befragten hält die Ladeschnelligkeit für ein wichtigeres Entscheidungsmerkmal als der Zahl der Features auf einer Webseite (10,5 Prozent).

Schlechte Kundenerlebnisse mit Ladezeiten haben negative Auswirkungen für die Webseitenbetreiber: Mehr als die Hälfte der Befragten (53,5 Prozent) haben keine Lust mehr, diese Seite erneut zu besuchen. Jeder Dritte ist frustriert über die Geschwindigkeit von Webseiten, und bei 16,8 Prozent der Verbraucher erwecken diese Mängel einen schlechten Eindruck vom Unternehmen und der Marke. Ungefähr jeder Sechste (13,5 Prozent) erwägt aufgrund eines langsamen Seitenaufbaus, den Anbieter zu wechseln.

"Diese Umfrage belegt, dass der Konsument sehr sensibel ist und viele Unternehmen im Online-Geschäft offenbar sehr leichtfertig mit diesem Potential umgehen“, sagt Heiko Specht, Senior Specialist Performance Management bei Gomez. "Wie reibungslos eine Webseite geladen wird, spielt der Umfrage zufolge eine Schlüsselrolle für den Verbraucher. Deshalb ist es beispielsweise sinnvoll, die Qualität des Online-Auftrittes durch entsprechendes Monitoring zu beobachten und gegebenenfalls zu optimieren“.

Das könnte Sie auch interessieren