INTERNET WORLD Logo Abo
Sonstiges 28.02.2008
Sonstiges 28.02.2008

"FreundeVZ" wird zu "MeinVZ"

Jetzt ist es raus: Die neue Holtzbrinck-Community oberhalb von SchülerVZ und StudiVZ soll nicht, wie bislang in den Medien kolportiert, FreundeVZ heißen, sondern viel einfacher MeinVZ.

Mein Haus, mein Auto, MeinVZ: Die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck hat ihre Erwachsenen-Plattform MeinVZ gestartet. Zielgruppe sind alle, die zu alt für StudiVZ sind, aber dennoch über das Netz ihre Kontakte pflegen wollen. Daher sind die beiden Plattformen auch verknüpft: Wer die Uni hinter sich hat, soll einfach umziehen können, so der Gedanke.

Parallel zum Launch der neuen Plattform wurden auch die alten technisch überarbeitet: Mitglieder können nun ihre Privatsphäre besser schützen und beispielsweise den Zugriff auf Partyfotos regeln. So müssen die Mitglieder künftig zum Beispiel zustimmen, wenn sie auf Fotos anderer Mitglieder verlinkt werden. Um personalisierte Werbung indes kommen die Mitglieder nicht herum. Hier bleibt Vorstandschef Marcus Riecke hart: Wer den neuen Geschäftsbedingungen bis Ende März nicht zugestimmt hat, dessen Profil wird gelöscht. Allerdings will Riecke mit der Vermarktung von MeinVZ noch warten, bis das Portal genügend Mitglieder hat. Ziel im Kampf gegen Newcomer Facebook ist es, die bislang acht Millionen registrierten Mitglieder bis zum Jahresende auf 14 Millionen zu steigern.

Das könnte Sie auch interessieren