INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 02.04.2008
Sonstiges 02.04.2008

Finanzspritze für Adicash

Adicash-Gründer Karsten Schneiderüberzeugt neue Geldgeber

Adicash-Gründer Karsten Schneiderüberzeugt neue Geldgeber

Das Bonusprogramm im Web bekommt Venture Capital vom European Founders Fund und Holtzbrinck Ventures.

Der European Founders Fund (EFF) und Holtzbrinck Ventures beteiligen sich mit insgesamt 25 Prozent an dem Cashback-Bonusprogramm AdiCash. Internetnutzer können bei Online-Einkäufen bares Geld sparen, indem sie einfach vor dem Shoppen auf die Website www.adicash.de gehen. Dort wählen sie im Eingabefenster einen der über 1.500 Partnershops aus, klicken auf den Shoplink und setzen den Einkauf wie gewohnt fort. AdiCash schreibt dem Nutzer dafür zwei Prozent des Nettowarenwertes bei jeder Bestellung auf einem Bonuskonto gut.

Bereits 1998 haben die Gründer Kerstin Schilling und Karsten Schneider mit den Samwer Brüdern, damals als Vertreter von Intershop und Alando, zusammengearbeitet. "Wir schätzen die Erfahrungen des EFF im Business-to-Consumer Geschäft sehr und freuen uns auf eine gemeinsame erfolgreiche Zukunft", so Karsten Schneider. Auch Oliver Samwer, European Founders Fund, ist von der Zusammenarbeit begeistert: "AdiCash hat das Potential, zum Innovationsführer im Bereich der Bonusprogramme zu werden."

Als weiteren Investor haben die Geschäftsführer von AdiCash mit Holtzbrinck Ventures einen strategischen Partner an der Seite, der sie mit einem großen Netzwerk unterstützt. Laut Martin Weber, Geschäftsführer von Holtzbrinck Ventures, entspricht das Profil von AdiCash exakt den Anforderungen, die Holtzbrinck Ventures an Start-Ups stellt: "Traditionelle Bonusprogramme erfreuen sich seit langem großer Beliebtheit. AdiCash hat einen überzeugenden Weg gefunden, das Prinzip komfortabel ins Internet zu übertragen. Denn gerade im Internet ist Preistransparenz ein großes Thema. Das Angebot von AdiCash, zusätzlich bei jedem Einkauf zwei Prozent der Ausgaben in Einnahmen zu verwandeln, finden wir großartig."

Das könnte Sie auch interessieren