INTERNET WORLD Business Logo Abo
Konkurrenz für Rocket Internet
Sonstiges 19.01.2012
Sonstiges 19.01.2012

Konkurrenz für Rocket Internet Ex-Geschäftsführer greifen an

Von einem Mitarbeiter-Exodus bei Rocket Internet, dem Inkubator der Samwer Brüder, war bereits im Dezember 2011 die Rede. Nun nennt Oliver Samwer erstmals Zahlen - und die früheren Geschäftsführer Details ihres neuen Projekts.

Von 480 Mitarbeitern seien 18 gegangen, sagte Samwer gegenüber der Printausgabe der Financial Times Deutschland. Andere Quellen berichteten von bis zu 40 Personen. Wichtiger als die nackten Zahlen sind jedoch die Namen derer, die gegangen sind - und was die Ehemaligen jetzt planen: Uwe Horstmann, bis Sommer 2011 Geschäftsführer von Rocket Internet, Christian Weiss, Ex-Gründungsgeschäftsführer, und Thies Sander, vormals CEO von TopTarif, haben gemeinsam mit anderen ehemaligen Kollegen "The Oryx Project" gegründet, das ebenfalls in Berlin sitzt - und machen damit den Samwers direkt Konkurrenz: "Unser Ziel ist es, führende Unternehmen in den Bereichen Internet und Mobile aufzubauen und nachhaltig zum Erfolg zu führen. Dabei freuen wir uns insbesondere auf technologisch anspruchsvolle, innovative Projekte, unterstützen aber auch gerne Themen, die bereits in ähnlicher Form in anderen Märkten erfolgreich etabliert wurden", heißt es auf der Webseite des neuen Inkubators. Bei Rocket Internet klingt es ähnlich: "Wir begleiten junge Unternehmen von der Gründungsphase bis hin zur Etablierung auf dem Markt. Unser Fokus liegt dabei auf internetbasierten Geschäftsmodellen."

Als Investor konnte der neue Inkubator die Otto Group gewinnen, die nach Informationen des Spiegel, einen hohen zweistelligen Millionenbetrag bereitgestellt hat. Auch mit weiteren Geldgebern soll das Unternehmen verhandeln. Seit Montag ist eine Launch-Webseite online. Allerdings soll zum Start von Oryx der Name in "Project A Ventures" geändert werden.

Offen werben die Gründer mit der bei Rocket Internet gewonnenen Erfahrung: Das Unternehmen gehe mit einem Team von erfahrenen Experten aus den Bereichen Onlinemarketing, IT, Produktentwicklung und HR an den Start, das in den vergangenen Jahren "relevanten Anteil am Aufbau verschiedener internationaler Unternehmen wie zum Beispiel Zalando, Groupon und eDarling" gehabt habe. Zum Schluss folgt noch ein Seitenhieb auf die Samwers, denen mitunter ein schwieriger Führungsstil vorgeworfen wird: "Wir schätzen es sehr, ausschliesslich mit Leuten zusammenzuarbeiten, die persönlich zueinander passen und fachlich in ihrem Bereich exzellent sind."

Das könnte Sie auch interessieren