INTERNET WORLD Logo Abo
Umsatz mit E-Readern steigt um ein Drittel (Foto: istockphoto.com/arakonyunus)
Sonstiges 05.10.2011
Sonstiges 05.10.2011

Umsatz mit E-Readern steigt um ein Drittel Hinter dem europäischen Durchschnitt

Der deutsche Markt für E-Reader wächst in diesem Jahr um ein Drittel. Der Umsatz mit elektronischen Lesegeräten wird voraussichtlich um 33 Prozent auf 31 Millionen Euro zulegen - und bleibt damit hinter dem europäischen Durchschnitt zurück.

Der Absatz werde parallel um 40 Prozent auf 232.000 Stück steigen, teilte der Branchenverband Bitkom im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse mit. EU-weit wächst der Markt allerdings deutlich stärker, 2011 um etwa zwei Drittel auf 275 Millionen Euro. "Die Verbreitung von E-Books hinkt in Deutschland wegen der hierzulande schwierigen urheberrechtlichen und steuerlichen Situation hinterher", kommentiert Ralph Haupter vom Bitkom-Präsidium die Daten. "Die gesetzlichen Rahmenbedingungen bremsen die Dynamik im E-Book-Markt und bei E-Readern."

Zum Vergleich: In Deutschland werden dieses Jahr rund 10,1 Millionen Smartphones verkauft, 2012 wird sich diese Zahl noch einmal um 24 Prozent auf 12,6 Millionen Stück erhöhen. Der Umsatz wird dann 2,3 Milliarden Euro betragen. Der Umsatz mit Tablet-PCs soll im Jahr 2011 um 70 Prozent auf 770 Millionen Euro steigen, der Verkauf soll sich auf 1,5 Millionen Geräte nahezu verdoppeln. Die Zahlen zu E-Readern basieren auf Daten des European Information Technology Observatory (EITO). Die Zahlen zu Smartphones und Tablet-PCs beruhen auf Berechnungen des Bitkom.

Die Grenzen zwischen E-Readern und Tablet-PCs verschwimmen zusehens: Amazon hat in der vergangenen Woche seinen Tabletrechner Kindle Fire der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit einem Preis von 199 US-Dollar hat das Gerät gute Chancen, unter zahlreichen Weihnachtsbäumen zu landen. Der Tabletcomputer verfügt über einen 7-Zoll-Bildschirm und wird mit Android betrieben. Das im Design an das PlayBook von RIM erinnernde Gerät verfügt über keine Kameras und kommuniziert ausschließlich über WiFi. Was das neue Gerät alles kann, sehen Sie in der Kindle-Fire-Bildergalerie.

Das könnte Sie auch interessieren