INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 30.05.2012
Sonstiges 30.05.2012

Die E-Commerce-Trends des Tages - 30. Mai 2012 Elektronik-Webshops machen erstmals weniger Umsatz

Oh Schreck, ein Fleck in der sonst ach so makellos nach oben zeigenden E-Commerce-Umsatzkurve: Im Consumer-Electronics-Bereich floss bei den Händlern online im ersten Quartal 2012 weniger Geld in die Kasse als noch im Vorjahresquartal. Und das, obwohl die Gesamtumsätze stiegen. Kein Grund zur Sorge, beruhigt Marktforscher GfK. Schuld seien Einmaleffekte durch die Umstellung von analogem auf digitales Satellitenfernsehen. Da hätten Kunden dann doch verstärkt den Rat vom Fachhändler gebraucht und dann auch dort gekauft. Also von wegen Showrooming. Dem wollen TV-Hersteller jetzt aber trotzdem den Garaus machen und Minimum-Preise für neue Modelle einführen. Und dann wollen wir auch Tengelmann nicht unerwähnt lassen, der jetzt unter Bringmeister.de eine Dachmarke für den Online-Lebensmittelhandel gründet.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.

- NEWS -

Tengelmann hat unter Bringmeister.de eine neue Dachmarke für den Online-Lebensmittelhandel gestartet. Nach Tests in Berlin und München wird jetzt auch in Düsseldorf ausgeliefert. 4.500 Artikel inklusive Frischeprodukte stehen online zur Auswahl. Geliefert wird in flexiblen Wunschzeitfenstern zu Gebühren zwischen drei und sechs Euro je nach Lieferzeit und Liefertag. >>>Etailment

Netto erweitert seinen Online-Service um einen Unternehmensblog. Themen sollen gesunde Ernährung, Rezepttipps sowie Einblicke in die Netto-Welt sein. Prominente Unterstützung gibt es von Starkoch Christian Heinze, Ernährungswissenschaftlerin Franca Mangiameli und Mario Basler, der zur EM seine persönlichen Eindrücke rund um das Sportereignis bloggt. >>>Internetworld.de

Team Europe startet unter der Domain www.yogiyo.co.kr einen Lieferdienst für den koreanischen Markt. Das Büro in Seoul soll zur Startplattform für die Region werden, die laut Team-Europe-Venture-Partner Markus Fuhrmann "große Chancen für den Aufbau erfolgreicher Internetunternehmen bietet." >>>Gründerszene.de

Scarosso, ein Online-Shop für italienische Schuhe, die Kunden via Konfigurator nach eigenen Vorstellungen individualisieren können, hat von Berlin Ventures eine Finanzspritze in mittlerer sechsstelliger Höhe erhalten. Mit dem Geld will das Berliner Startup seinen Schuhkonfigurator erweitern und das Sortiment um Accessoires und weitere Produkte aufstocken. >>>Gründerszene.de

Xanaroo heißt ein neuer Ankaufsdienst für Damenschuhe. Das Münchner Startup kauft die gebrauchten Schuhe an und verkauft diese dann automatisiert über eBay. Für die Zukunft ist der Ankauf weiterer Produkte geplant. >>>Deutsche-Startups.de

Unter www.iamfair.de geht ein neuer Marktplatz für Fairtrade-produkte online. Das Startsortiment umfasst 3.000 Artikel. Neue Händler mit neuen Produkten werden ständig gesucht. >>>Deutsche-Startups.de

- INTERNATIONAL -

Das dänische Einrichtungskaufhaus Normann Copenhagen setzt in seinem neuen Webshop auf ausführliche Produktvorstellungen. Produkte werden mit mehrseitigen Websites präsentiert, die den Designer vorstellen, Einsatzmöglichkeiten skizzieren, verschiedene Produktdarstellungen liefern sowie Blogeinträge und Presseberichte zu den Produkten sammeln. Aufgabe der verantwortlichen Digitalagentur Valtech war es, einen Shop zu entwickeln, der sich von gewohnten Webshops abhebt und die Mehrwerte einer stationären Filiale ins Internet transportiert. >>>OnetoOne.de

Groupon hat für geschätzte zehn bis 15 Millionen US-Dollar das US-Startup Breadcrumb übernommen. Breadcrumb bietet ein bezahlbares Point-of-Sale-System und eine iPad-App, die lokale Restaurants anpeilt. Es soll vor allem die Kundenliste von Breadcrumb gewesen sein, die Groupon zum Kauf bewogen hat. >>>TechCrunch

Amazon bietet seinen Instant-Video-Service jetzt auch via App auf der Xbox 360 an. Abonnenten von "Xbox Live Gold" können via Gesten- oder Sprachsteuerung nach Filmen recherchieren und diese starten. Ein erster Test für einen zukünftig via Gesten oder Sprache zu steuernden Amazon-Shop? >>>CNet.com

Das Social-Commerce-Startup Lockerz hat die Fashion-Community Chick Approved gekauft und will Nutzern künftig Bonuspunkte für Aktivitäten auf der Seite verleihen, die dann in Rabatte im Lockerz-Store eingetauscht werden können. Die Zielgruppe von Chick Approved mit einer Konzentration auf Frauen, die gerne Produkte empfehlen, passe perfekt zu Lockerz. >>>TechCrunch

Yahoo hat nach sechs Monaten seinen digitalen Zeitungskiosk "Yahoo Livestand" schon wieder geschlossen. Man wolle sich auf Bereiche konzentrieren, in denen man vorne mitmischen könne, so die Erklärung. >>>Internetworld.de

- BACKGROUND -

Eine Multichannel-Landkarte, die zeigt, wer im deutschen Handel investiert und welche Branchen vorne sind, hat der Branchendienst iBusiness zusammengetragen. Auch vier Szenarien, wer abgehängt wird, wurden entworfen. >>>ibusiness.de (nur für zahlende Abonnenten)

Webhändler aufgepasst: Die Bayerische Datenschutzbehörde und jetzt auch der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit des Landes NRW prüfen derzeit den rechtskonformen Einsatz von Google Analytics. >>>Shopbetreiber-Blog.de

TV-Hersteller greifen dem stationären Handel im Kampf gegen Showrooming unter die Arme. Samsung und Sony haben für einige ihrer Produkte jetzt Minimumpreise festgelegt, die für alle Händler inklusive dem Online-Handel gelten sollen. >>>Internet Retailer

AGB im B-to-B-Handel können über die eigene Existenz entscheiden, warnt Rechtsanwalt Rolf Becker, Partner der Kölner Rechtsanwaltskanzlei Wienke & Becker. Wichtig sei vor allem, darüber die Haftungen zu beschränken. >>>ECC-Handel.de

eBay startet mit namhaften Experten wie dem E-Commerce-Professor Gerrit Heinemann eine Studie über die zukünftige Entwicklung des Ein- und Verkaufens. Umfragen, Expertenhearings und Workshops sollen verschiedene Aspekte des Handels beleuchten. Die finalen Ergebnisse sollen Ende 2012 veröffentlicht werden. >>>Pressemeldung

Große britische Retailer haben ihre Hausaufgaben in Sachen Multichannel-Strategie noch nicht erledigt, zeigt der jährliche Multichannel-Benchmark der IVIS Group. Nicht einmal jeder zweite führende Stationärhändler bietet die Offline-Abholung von online bestellter Ware an. >>>Internet Retailing

76 Prozent der Internetnutzer in Europa und den USA durchsuchen das Web zumindest manchmal in mehr als einer Sprache, zeigt eine Studie der britischen Marketing-Agentur Greenlight. Besonders sprachenaffin seien die Nutzer in Belgien, Spanien und Italien. In Deutschland liegt der Anteil der Nutzer mit multilingualen Suchanfragen bei 91 Prozent. Das sollte man bei seinen Suchmaschinenmarketing-Aktivitäten bedenken. >>>Internet Retailer

Rund zwölf Prozent der Europäer haben schon einmal über ihr Smartphone oder ihr Tablet eingekauft, ermittelte Forrester Research. Die Marktforscher raten Webhändlern nun dringend dazu, zumindest zu evalulieren, wie ihr Webshop auf verschiedenen mobilen Endgeräten zu bedienen ist. >>>Internet Retailer

Transaktionen im Wert von mehr als 171,5 Milliarden US-Dollar sollen in diesem Jahr über mobile Bezahlsysteme abgewickelt werden, schätzt Marktforscher Gartner. Das wären 61,9 Prozent mehr als im Vorjahr. >>>ZDNet

Händler, die Twitter-Feeds in ihre Shops einbinden, steigern schneller die Zahl ihrer Follower, halten die Website mit neuen Inhalten aktueller und bauen eine Community um die Handelsmarke auf. Beispiele, wie Webshops Twitter integrieren, hat Practical Ecommerce gesammelt. >>>Practicalecommerce.com

Was können Webhändler aus der Datenpanne bei Zappos lernen? Laut "Retail Info Systems News" ist die Botschaft klar: "Sie können der nächste sein. Haben Sie einen Plan." >>>RIS

- ZAHL DES TAGES -

Um 4,9 Prozent von 409 auf 392 Millionen Euro sind die Webumsätze im Bereich Consumer Electronics in den ersten drei Monaten 2012 gesunken, so der "GfK Non Food Index Germany". Und das, obwohl die Umsätze im Gesamtmarkt um 1,2 Prozent stiegen. Trotzdem kein Grund zur Sorge, beruhigen die Marktforscher. Schuld waren Einmaleffekte. Bei der Umstellung von analogem auf digitales Satelliten-Fernsehen zum 30. April 2012 seien Verbraucher verunsichert gewesen und hätten sich verstärkt an den Fachhändler vor Ort gewandt. Daher die rückläufigen Zahlen für den TV-Bereich. In Segmenten wie IT, Office, Telekommunikation und Foto wachse der Onlinehandel weiter stärker als der traditionelle Handel. >>>Der Handel

- GEHÖRT -

"Auf unsere starke Position im Internethandel mit Mode, Schuhen und Möbeln sind wir stolz und werden sie als einer der führenden deutschen Universaldistanzhändler auch verteidigen."
Marc Opelt, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Baur, konnte im Geschäftsjahr 2011/12 die Umsätze nur um rund 1,2 Prozent steigern. Das sei im Rahmen der Erwartungen, heißt es. Die aktuelle Konsolidierungsphase der Baur-Gruppe schätze man als "gesund" ein.

Das könnte Sie auch interessieren