INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 18.04.2013
Sonstiges 18.04.2013

Die E-Commerce-Trends des Tages - 18.04.2013 eBay meldet gutes erstes Quartal 2013

eBay meldet für das erste Quartal gute Zahlen: Die Umsätze stiegen um 14 Prozent, die Zahl der aktiven Mitglieder und die Zahl der neuen PayPal-Konten entwickelten sich ebenfalls erfreulich. Außerdem in den E-Commerce-Trends: Wie man erfolgreiche E-Commerce-Startups findet und wie Marks & Spencer die Zukunft des Multichannel-Handels sieht.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.

- NEWS -

eVentures, die Venture-Capital-Tochter von Otto, meldet neue Beteiligungen im Portfolio. Das Unternehmen hat sich an einer Finanzierungsrunde über 14 Millionen US-Dollar beim Second-Hand-Shopping-Club für Luxusmode, The RealReal, beteiligt. Außerdem investierte das Unternehmen in Soldsie.com, einen Software-Anbieter, der Social Commerce auf Facebook ermöglichen will. >>>Exciting Commerce

Obi ist eines der Franchise-Unternehmen, die am häufigsten mobil und lokal gesucht und gefunden werden, zeigt eine Analyse der Berliner Online-Marketing-Agentur MaufSchmidt, die dafür 200 Franchise-Unternehmen in Deutschland unter die Lupe nahm. Auf den Plätzen folgen Hallo Pizza, Vapiano, Joey's Pizza, Injoy und Fressnapf. >>>Lead Digital

Drei Webshops für Reiseaccessoires, Gartenzubehör und Süßwaren suchen einen neuen Besitzer. Sie können einzeln oder im Verbund erworben werden. Konkrete Leistungswerte gibt es auf Nachfrage. >>>Shopanbieter.de

- INTERNATIONAL -

eBay befindet sich weiter auf dem Höhenflug: Im ersten Quartal stiegen die Einnahmen um 14 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar. Das Ergebnis verbesserte sich um 19 Prozent auf 677 Millionen Dollar. Die Zahl der aktiven Nutzer stieg um 14 Millionen auf 116 Millionen. Die eBay-Tochter Paypal hat im vergangenen Jahr 18 Millionen neue Nutzerkonten registriert. >>>Wiwo.de

Amazon hat ein Patent auf ein Bezahlsystem zugesprochen bekommen, bei dem der Händler über keinerlei Informationen zum Käufer verfügt. Über einen temporären Identifikationscode, den der Shop einem Bezahldienst und dieser dann dem Endkunden weiterleitet, kann jeder Käufer seine Transaktion anonym abwickeln. Das Konzept soll augenscheinlich vor allem für virtuelle Güter wie Apps, MP3-Dateien, E-Books oder Filme zum Einsatz kommen. >>>ZDNet.de

Marks & Spencer hat in Amsterdam eine neue E-Boutique eröffnet. Darin zu sehen gibt es digitale Innovationen wie den so genannten virtuellen Zug". Auf drei großen Bildschirmen und drei realen Zügen werden alle sechs Wochen die jeweils 50 heißesten Modetrends präsentiert, die an POS-Terminals, via Smartphone oder bei M&S-Verkäufern mit iPads bestellt werden können. Darüber hinaus wurde auch die holländische Website relauncht und bietet Kunden jetzt die Möglichkeit, sich Waren auch kostenlos in die nächstgelegene Filiale liefern zu lassen. >>>Internet Retailing

Tesco muss zum ersten Mal seit fast 20 Jahren für 2012 einen Rückgang beim Jahresergebnis vermelden. Die Online-Umsätze indes stiegen um 23 Prozent auf über 3 Milliarden Pfund. Jetzt will das Unternehmen sich aus den USA zurückziehen und die Investitionen unter anderem darauf fokussieren, der "Multichannel-Marktführer in allen Tesco-Märkten" zu werden. >>>Internet Retailing

Stipple, ein US-Startup, das Bilder um zusätzliche Inhalte und Links anreichert, will es Händlern künftig erlauben, einen kompletten Online-Shop in ein Bild zu packen. Stipple-Mitgründer Rey Flemings glaubt, dass Bilder im Web mehr herumgereicht werden als klassische Anzeigen. Wer also künftig ein Photo von einem Nike-Turnschuh sehe, könne diesen per Mausklick auf das Bild bestellen ohne den Umweg über den Shop nehmen zu müssen. Dabei sei der Store dennoch in das bestehende Bestellsystem des Händlers integriert. >>>TechCrunch

Etsy hat seinen schon länger angekündigten Großhandelsmarktplatz gelauncht. Käufer und Verkäufer können ab sofort ein Formular ausfüllen, um sich für den Einlass zu bewerben. >>>WWD.com

Fits.me hat eine Finanzierungsrunde über 5,5 Millionen Euro abgeschlossen. Mit dem Geld wlll die virtuelle Umkleidekabine die Europa-Expansion vorantreiben und auch den US-Start vorzubereiten. Ein Vertriebsbüro in München wurde vor kurzem eröffnet, um von dort aus den DACH-Raum zu betreuen. >>>TechCrunch

- BACKGROUND -

Category Management und Kartellrecht: Immer häufiger treffen Händler und Hersteller auch im Online-Handel Produktgruppenmanagement-Vereinbarungen, bei denen Hersteller die Steuerung von ganzen Warengruppen in einem Shop übernimmt. Was die sogenannten "Category Captains" im Online-Handel dürfen, hat die Rechtsanwältin Sabine Heukrodt-Bauer für Shopanbieter.de aufgeschlüsselt. >>>Shopanbieter.de

Beteiligungsstrategie: "The Daily Gieselmann" heißt das Tool, mit dem e.Ventures-Mitgründer Tom Gieselmann beobachtet, wie sich Angebote im Web entwickeln. Seit Ende März ist das Tracking-Tool für jedermann zugänglich. Exciting-Commerce-Blogger Jochen Krisch hat die heißesten Webangebote in Deutschland analysiert: Diese wären im Bereich E-Commerce unter anderem Willhaben.at, Bonprix.de, Kleiderkreisel.de, Def-Shop.com und Kfzteile24.de. >>>Exciting Commerce

- ZAHL DES TAGES -

1,74 Sekunden Ladezeit braucht die mobile Website von Sears, meldet der Performance-Tracker Keynote. Damit katapultierte sich die Warenhauskette im Keynote Mobile Commerce Performance Index von Platz 11 auf Platz eins. Auch in Sachen Verfügbarkeit glänzt Sears mit Bestwerten. >>>Internet Retailer

- GEHÖRT -

"TMALL ist ein Geschäftsmodell, welches wir als Firmengruppe Conrad sehr gut nutzen könnten, um den Markteintritt im markenbereich hier in China zu schaffen. (...) Auch das Volumen der Benutzer bei Taobao mit 200 Millionen Registrierungen war beeindruckend. Ich könnte mir vorstellen, dass die Plattform für Conrad eine Chance darstellt, mit Eigenmarken in den Markt hineinzukommen."
Holger Okruch, IT-Manager bei Conrad Electronic, ist Teilnehmer der bvh-Asienreise und zeigt sich förmlich erschlagen vom exorbianten Volumen des chinesischen E-Commerce-Marktes. >>>bvh-Blog

"In den letzten Wochen gab es die Diskussion um die Beratungsgebühr für Fachgeschäfte, die - wenn man nicht nach einer Beratung kauft - fünf Euro verlangen wollen. Nun muss man zum einen wissen, dass fünf Euro bei weitem nicht die Kosten decken würden, die bei einer Viertelstunde Beratung anfallen. Und es gibt ein ungutes Gefühl für den Kunden. mStore würde dies nie in Erwägung ziehen, aber dennoch finde ich die Diskussion gut, da es dieses Thema in den Fokus zieht."
Martin Willmann, Geschäftsführer von mStore, bewegt das Thema Showrooming. >>>Mobilbranche.de

Das könnte Sie auch interessieren