INTERNET WORLD Business Logo Abo
Verleihung des e-Star auf dem etailment Summit 2.013
Sonstiges 06.11.2013
Sonstiges 06.11.2013

Verleihung des e-Star auf dem etailment Summit Drei Sterne für den interaktiven Handel

Erstmals wurde auf dem Kongress des interaktiven Handels etailment Summit der "e-Star" verliehen. Der Preis soll in den drei Kategorien "Young Business", "Cross Channel" und "Personality" Unternehmen und Persönlichkeiten auszeichnen, die die Branche in diesem Jahr verändert haben.

Drei Preise hat der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (bvh) gemeinsam mit dem Deutschen Fachverlag (dfv) und dessen Tochter The Conference Group auf dem etailment Summit 2.013 im Berliner Flughafen Tempelhof verliehen:

Der e-Star "Personality" geht an Wilhelm Josten, als "Erfinder", Gründer und einer der Geschäftsführer des Multichannel-Händlers "Butlers". Mit diesem Preis soll die Leistung eines Einzelnen im interaktiven Handel hervorgehoben werden, der in seinem Unternehmen Leistungen mit Vorbildunktion für die Branche gezeigt hat. "Aus dem Ende eines Traditions-­Unternehmens die Idee für einen erfolgreichen Neuanfang zu ziehen, aus dem Brechen mit Tradition ein völlig neues Konzept zu etablieren, erlebt man im Handelsbereich nicht oft. Wilhelm Josten hat die Notwendigkeit zur Innovation zur Maxime des unternehmerischen Handelns gemacht", begründet Jury-Mitglied Christoph Wenk-­Fischer die Auszeichnung.

"Cross Channel" geht an Cyberport

Der Dresdner Multichannel-­Händler "Cyberport" erhält den e-Star in der Kategorie "Cross Channel". Der Preis wird an ein Unternehmen mit Firmensitz in Deutschland vergeben, das seit mindestens drei Jahren nachhaltig profitabel im Online-­ oder Multichannel-­Handel tätig ist. Das Unternehmen zeichne sich durch einen hohen Innovationsgrad bei der Prozess-­Organisation aus und überzeuge bei der Sortimentsgestaltung genauso wie bei Werbung, Service, IT und Logistik, lobt die Jury. Das Handelsunternehmen für Unterhaltungselektronik wurde 1998 gegründet und ist seitdem stark gewachsen. "Wir waren nachhaltig beeindruckt, dass ein aus dem reinen Onlinehandel kommendes Unternehmen einen Weg gefunden hat, in einem sehr margenschwachen Geschäft dank einer differenzierten Preis- und Service-­Strategie profitabel auf allen Kanälen zu wachsen", so Jury-Mitglied Martin Groß-­Albenhausen.

"DerGugl" darf sich über den Nachwuchspreis "bvh-­Young Business" freuen. Das 2009 in München gegründete Unternehmen verkauft handgemachte Guglhupf-­Pralinen im Miniformat in über 35 Geschmacksrichtungen. Die Süßigkeiten sind im eigenen Münchner Showroom, in Feinkostläden, aber auch im Webshop sowie in der rollenden Patisserie "Kleines Laster" erhältlich. "Inhaberin Chalwa Heigl verfolgt konsequent und sehr kreativ eine echte Multi-­Channel-­Strategie. Dadurch hat sich das Unternehmen von anderen Mitbewerbern deutlich abgesetzt und die Jury überzeugt", erklärt Christin Schmidt, Leiterin des bvh-­Arbeitskreises Junioren.

Auch auf der Branchenmesse Neocom 2013 wurden drei Preise verliehen: Das Schnittblumenabo "Bloomy Days" gewann den E-Commerce Startup Award, "Butlers" wurde "Versender des Jahres" und Gudrunsjöden.de holten den Titel "Online-Shop des Jahres".

Das könnte Sie auch interessieren