INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 19.02.2008
Sonstiges 19.02.2008

Deutsche Ad-Networks führen "Code of Conduct" ein

Online-Werbenetzwerke sind aktuell groß im Kommen, doch viele schwarze Schafe verwässern das wichtige gute Image seriöser Betreiber. Ein "Code of Conduct" soll Werbungtreibenden nun Sicherheit vermitteln.

Online-Werbenetzwerke sind aktuell groß im Kommen, doch viele schwarze Schafe verwässern das wichtige gute Image seriöser Betreiber. Daher arbeitet der Arbeitskreis Ad-Networks im BVDW schon seit 2007 daran, einen "Code of Conduct" einzuführen, der Werbungtreibenden die Sicherheit vermittelt, dass seine Werbemittel nur auf seriösen Seiten geschaltet werden. Jetzt ist ein erster Meilenstein geschaft. Das bereits 2005 in Großbritannien eingeführte IASH (Internet Advertising Sales House) erobert nun auch den deutschen Markt. Insgesamt sechs Ad-Networks in Deutschland wollen den Verhaltenskodex unterzeichnen. Dazu zählen Adconion, Adviva, Advertising.com, Ligatus, Adition, Valueclick und Atlas - allesamt auch Mitglieder im BVDW-Arbeitskreis.

Das könnte Sie auch interessieren