INTERNET WORLD Business Logo Abo
LivingSocial in Finanzproblemen?
Sonstiges 22.02.2013
Sonstiges 22.02.2013

LivingSocial in Finanzproblemen? Coupon-Portal bestreitet Notfallkapitalrunde

Bei LivingSocial könnte es besser laufen. Das Coupon-Portal beeilte sich jetzt jedoch einen Bericht zu widerlegen, nach dem das Deals-Unternehmen eine Notfallrunde zum Einsammeln von Kapital durchziehen musste.

Ist LivingSocial am Ende? LivingSocials CEO Tim O'Shaughnessy stellte jetzt klar, dass es sich bei einer Finanzspritze, die das Unternehmen kürzlich einsammelte, nicht um eine Notfallhilfe handele, um den Coupon-Anbieter vor der Pleite zu retten. "Dies war keine Notfallrunde. Es handelt sich um eine Kapitalrunde und keine Schuldenerhöhung", so O'Shaughnessy. "Die Zitate eines angeblich hochrangigen LivingSocial Communication Managers sind nichts als Fiktion!"

LivingSocial sei nach dem Verkauf eines 7,5-prozentigen Anteils für 110 Millionen US-Dollar nunmehr 1,5 Milliarden US-Dollar wert. Allerdings handle es sich bei der Kapitalrunde um eine Investitionsrunde zu einem günstigeren Anteilspreis als in vorherigen Runden, so Business Insider.

Dass es bei LivingSocial kriselt, ist jedoch in der Branche bekannt. Auch aus dem letzten Finanzbericht von Amazon ging hervor, dass sich der Onlinemarktplatz bei seiner Coupon-Tochter verkalkuliert hat und LivingSocial deutliche Verluste verbucht. Im November 2011 hatte der Daily-Deal-Anbieter zehr Prozent der Mitarbeiterschaft entlassen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren