INTERNET WORLD Business Logo Abo
Rossmann Versand verzichtet auf Paypal
Sonstiges 29.08.2011
Sonstiges 29.08.2011

Rossmann Versand verzichtet auf Paypal Bezahllösung aus dem Shop geschmissen

Mit diesem Button protestiert Bardealer.de gegen Paypal

Mit diesem Button protestiert Bardealer.de gegen Paypal

Der Onlineshop von Rossmann will auch weiterhin kubanische Zigarillos verkaufen und bietet Paypal nicht mehr als Zahllösung an.

Aufgrund der Querelen um kubanische Produkte hat der Online-Shop der Drogeriekette Rossmann, Paypal als Bezahllösung entfernt. Auf der Website des Unternehmens heißt es:

Sehr geehrte Kunden,

leider können wir Ihnen die Zahlung per PayPal derzeit nicht zur Verfügung stellen.

Wir möchten Ihnen den Grund dafür gerne erläutern: Der Zahlungsdienstleister PayPal hat die Rossmann Online GmbH - wie auch andere deutsche Händler - aufgefordert, den Vertrieb kubanischer Produkte einzustellen. PayPal droht uns damit, dass anderenfalls die Geschäftsbeziehung gekündigt wird. PayPal hat seinen Stammsitz in den USA und begründet seine Aufforderung damit, dass sie deshalb verpflichtet sei, das US-Embargo gegenüber Kuba auch in ihren ausländischen Tochtergesellschaften umzusetzen.

Obwohl viele unserer Kunden PayPal nutzen, wollen wir dieser Aufforderung nicht nachkommen. Wir sind überzeugt, dass wir damit in Ihrem Interesse handeln. Denn aus unserer Sicht gibt es keinen Grund, warum hier amerikanisches Recht praktiziert werden muss. Noch viel wichtiger: Wir wehren uns dagegen, dass Sie, unsere Kunden, auf diese Weise bevormundet und ihrer freien Entscheidung beraubt werden. Wir hoffen, damit auch in Ihrem Interesse zu handeln.

Wenn Sie uns dabei unterstützen wollen, nutzen Sie bitte bis auf Weiteres eine unsere Zahlungsalternativen wie Kreditkarte, Sofortüberweisung, Lastschrift oder Vorkasse.

Vielen Dank!

Hintergrund: Im Juli hatte Paypal von deutschen Online-Shops, darunter auch von Rossmann, verlangt, kubanische Produkte aus dem Sortiment zu entfernen. Dies wurde mit damit begründet, dass für Paypal als US-Unternehmen die Sanktionsliste der USA gelte. Shopbetreiber standen plötzlich vor der Wahl, entweder kubanische Produkte auszulisten oder auf Paypal als Bezahlmöglichkeit zu verzichten. Rossmann will sich jedoch von Paypal nicht vorschreiben lassen, ob der Webshop kubanische Zigarillos verkaufen darf oder nicht und bietet deshalb Paypal nicht mehr als Zahlmöglichkeit an.

Einigen Webshops, zum Beispiel Bardealer.de oder Rumundco.de, hat Paypal das Konto gesperrt. Die Firma DTS&W GmbH aus Feldkirchen, Betreiberin des Shops Bardealer.de, wehrt sich nun und will per einstweiliger Verfügung einen Schnellentscheid gegen Paypal erwirken. Unterstützt wird der Musterprozess unter anderem von Rum & Co., Weinquelle Lühmann und dem Kölner Rum Kontor.

DTS&W argumentiert, dass in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Paypal Europe mit Sitz in Luxemburg darauf hingewiesen wird, dass das englische Recht für Geschäftsbeziehungen gelte. Doch in Europa gibt es kein Handelsembargo gegen Kuba. Unverständlich finden die Händler auch, dass es beispielsweise bei Edeka24 möglich ist, weiterhin kubanischen Rum mit Paypal zu kaufen.

Das könnte Sie auch interessieren