INTERNET WORLD Business Logo Abo
Zooplus gibt "Customer Insights" in Auftrag
Sonstiges 30.05.2012
Sonstiges 30.05.2012

Zooplus gibt "Customer Insights" in Auftrag Durch besseres Kundenverständnis zu mehr Umsatzwachstum

Der Online-Versender für Heimtierprodukte, Zooplus, will über Customer Insights zukünftig bessere Sortiments- und Preisentscheidungen treffen.

Der Kunde ist König - die alte Handelsweisheit macht jetzt auch Zooplus zur Grundlage seiner Geschäftsentwicklung. Um noch besser auf die Bedürfnisse der Kundschaft eingehen zu können, hat der Zooartikelversender den Customer-Insight-Spezialisten Emnos mit der Analyse von Kundenverhalten und Kundenbedürfnissen beauftragt. Für die so genannten "Customer Insights" analysiert Emnos zunächst Millionen von Transaktionen und Interaktionen der Kundschaft in anonymisierter Form. "Diese Erkenntnisse werden wir anschließend unter anderem dafür einsetzen, unsere Sortimentsgestaltung zu optimieren", erklärt Zooplus-Marketingleiter Gareth Locke. Ergebnisse aus der Bedürfnissegmentierung beispielsweise können für das Listung oder Delisting von Produkten und in der Entwicklung von Eigenmarken eine wichtige Entscheidungsgrundlage bieten. 

Auch die Preissensitivität der Zooplus-Kunden nimmt Emnos unter die Lupe. Der Auftrag: Ermitteln, bei welchen Produkten ein günstiger Preis für die Kaufentscheidung besonders wichtig ist. Auf diese Weise will Zooplus seine Preise langfristig attraktiv und wettbewerbsfähig gestalten. „Customer Insights sind ein wirkungsvolles Instrument, um Einnahmen zu steigern und Kosten zu reduzieren“, erläutert Nils Michaelis, Geschäftsführer von Emnos. „Besonders im Online-Handel gibt es zahlreiche Einsatzbereiche. So kann ein besseres Verständnis der Kaufentscheidungen und Motivationen zum Beispiel auch optimal dafür eingesetzt werden, um Direktmarketing-Aktivitäten passgenau auf die Kundenbedürfnisse zuzuschneiden und eine 1:1 Kundenansprache zu realisieren.“

Im ersten Quartal des laufenden Jahres verzeichnete Zooplus einen Gesamtumsatz von 70,2 Millionen Euro verzeichnen, nach 56,3 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Das entspricht einem Wachstum von 25 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren