INTERNET WORLD Business Logo Abo
Mailmarketing-Spezialist Ulf Richter im Videointerview
Sonstiges 01.12.2010
Sonstiges 01.12.2010

Mailmarketing-Spezialist Ulf Richter im Videointerview "E-Mailinhalte müssen teilenswert sein"

Über Social Media lassen sich vor allem die jüngeren Nutzer ansprechen, während die älteren eher auf Mailings reagieren. Trotz einer gemeinsamen Schnittmenge sollte man auf keinen der beiden Kanäle verzichten, erklärt optivos Geschäftsführer Ulf Richter im internetworld.de-Videointerview.

Welcher Kanal der bessere ist, richte sich jeweils nach dem Unternehmen und seinen Produkten. "Informeller und persönlicher ist die Ansprache natürlich in den Social Media", sagt Richter. "Aber auch mit einem sehr fein segmentierten Mailmarketing lassen sich die Empfänger gezielt ansprechen." Im Idealfall erhalte jeder Nutzer individuelle, auf seine Interessen und Klickhistorie zugeschnittene Inhalte.

Nicht nur Beiträge in sozialen Netzwerken können viral sein, sondern auch E-Mails. "Über die sogenannte Share-with-your-network-Funktion, also die direkte Verbindung in die sozialen Netzwerke lassen sich die Inhalte von E-Mails leicht teilen. Studienergebnisse zeigen, dass diese Funktion etwa sieben Mal so stark genutzt wird, wie eine altbekannte Weiterleitungsfunktion."