INTERNET WORLD Business Logo Abo
Die teuersten Domainverkäufe des Jahres 2010
Sonstiges 21.12.2010
Sonstiges 21.12.2010

Die teuersten Domainverkäufe des Jahres 2010 software.de kostete 238.000 Euro

Foto: fotolia.com/alphaspirit

Foto: fotolia.com/alphaspirit

Die höchsten Preise erzielten im Jahr 2010 Domains mit Namen aus dem Bereich IT. Unter den Domains mit deutscher Länderkennung war software.de 2010 mit 238.000 Euro die teuerste verkaufte Domain.

Auf Platz zwei liegt sec.de für 136.850 Euro, gefolgt von free-sms.de für 115.000 Euro, teilt Sedo mit. "Die Auflistung zeigt, dass nach wie vor beschreibende Domainnamen - in diesem Jahr vor allem aus der Kategorie IT - am gefragtesten sind und daher die höchsten Preise erzielen. Auffallend ist in diesem Jahr die Verwendung dieser Domainnamen, denn ein großer Teil davon wird für Social-Media-Projekte genutzt", fasst Liesbeth Mack-de Boer, Geschäftsführerin von Sedo, zusammen.

Hier der Überblick:

  • software.de (238.000 Euro)
  • sec.de (136.850 Euro)
  • free-sms.de (115.000 Euro)
  • website.de (101.150 Euro)
  • pv.de (80.000 Euro)
  • pakistan.de (65.450 Euro)
  • devisen.de (55.930 Euro)
  • ug.de (50.000 Euro)
  • cloud-computing.de (29.000 Euro)
  • musik-base.de (25.001 Euro)
  • vermietung.de (23.000 Euro)

Die teuerste im Jahr 2010 verkaufte internationale Domain war sex.com mit einem Verkaufserlös von 13 Millionen US-Dollar. Insgesamt erzielten die zehn teuersten Domains des Jahres 17,5 Millionen US-Dollar - so viel wie nie zuvor (2009: 8 Millionen US-Dollar). Neben zwei .org-Domains schafften es auch die zwei Länderdomains .fr und .de in die Top 10.

Weniger hohe Preise, dafür aber Lacherfolge erzielten die kuriosesten Domains 2010: komm4buy.de ging für 1.000 Euro weg, 2witter.com wurden für 1.500 US-Dollar und katzenklo.de für 2.000 Euro verkauft.

Das könnte Sie auch interessieren