INTERNET WORLD Business Logo Abo
Research
Sonstiges 08.10.2015
Sonstiges 08.10.2015

Digitale Transformation ESMT und Industrie gründen Digitalinstitut

Shutterstock/dizain
Shutterstock/dizain

Das neue "Digital Society Institute" soll das Thema Digitalisierung in Deutschland und Europa vorantreiben und wissenschaftlich unterstützen. Gefördert wird es von der Allianz, BASF und Ernst & Young.

Die private Berliner European School of Management and Technology (ESMT) gründet zusammen mit dem Allianz-Konzern, BASF und Ernst & Young ein neues Digitalinstitut. Das "Digital Society Institute" (DSI) soll im Bereich Digitalisierung forschen und die Diskussion darüber in Unternehmen sowie Politik und Gesellschaft wissenschaftlich untermauern.

Ehemaliges Staatsratsgebäude in Berlin

ESMT: Die Privatschule befindet sich im ehemaligen Staatsratsgebäude in Berlin.

CC BY 3.0 de/Axel Mauruszat

Das DSI will sich auf die Themen Digitalisierung der Gesellschaft und dazugehörige Strategien, digitale Risiken und auf die Bewertung von Lösungen, Innovationen und Regulierungen konzentrieren. Als erste Forschungsschwerpunkte wurden unter anderem Cyber-Security, Datenschutz und die Entwicklung von analytischen Methoden genannt.

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung am Donnerstag in einer kurzen Meldung berichtet, sollen ausschließlich internationale Spitzenforscher eingestellt werden. Das Institut solle den Vereinigten Staaten und China technologisch Konkurrenz machen, vermutet die FAZ.

Dem Advisory Board des DSI gehören unter anderem die ehemalige Bundesjustizministerin Brigitte Zypries, Wolfgang Ischinger von der Münchner Sicherheitskonferenz, Robert Blackburn von BASF, Ralf Schneider von der Allianz, Stefan Heißner von Ernst & Young, der Leiter des Planungsstabs im Außenministerium Thomas Bagger und Sorin Ducaru von der NATO an. Auch das Bundesinnenministerium wird voraussichtlich einen Vertreter entsenden.

Geführt wird das Institut von Sandro Gaycken, einem bekannten deutschen Sicherheitsforscher von der Freien Universität Berlin.

Längst nicht jedes Management reagiert proaktiv auf die Digitalisierung. Warum die digitale Transformation an den CEOs scheitert, erklärt Jessica Peppel-Schulz, CEO der UDG United Digital Goup.

Das könnte Sie auch interessieren