INTERNET WORLD Business Logo Abo
Gebäude Haus der Kommunikation
Sonstiges 23.07.2015
Sonstiges 23.07.2015

Geschäftsjahr 2014/2015 Serviceplan: Umsatzsteigerung von 21 Prozent

Erfolgreiches Jahr für das Haus der Kommunikation in München

Serviceplan

Erfolgreiches Jahr für das Haus der Kommunikation in München

Serviceplan

Gute Zahlen für Serviceplan: Die Agenturgruppe schließt ihr Geschäftsjahr 2014/2015 mit einem Umsatzplus von 21 Prozent ab und erreicht damit ein Honorarvolumen von 304 Millionen Euro.

Für Serviceplan selbst war es ein "Jahr der Superlative", und den vorläufigen Zahlen nach kann die Agenturgruppe mit dem Geschäftsjahr 2014/2015 tatsächlich zufrieden sein. Zwischen dem 1. Juli 2014 und dem 30. Juni 2015 verzeichnen die Bilanzzahlen der Serviceplan Gruppe ein zweistelliges Plus von 21 Prozent. Die Gruppe knackt beim Honorarvolumen zudem erstmals die 300 Millionen Euro-Grenze und erwirtschaftete ein Gross Income (Honorare und Provisionen) von 304 Millionen Euro.

In Sachen Personal sieht es ebenso gut aus: Aktuell beschäftigt die Agentur weltweit rund 2.800 Mitarbeiter. Damit ist die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 890 gewachsen. Laut Serviceplan resultiert der hohe Anstieg vor allem aus der Übernahme der E-Commerce-Agentur hmmh in Bremen sowie dem Ausbau der internationalen Standorte. Der Pro-Kopf-Umsatz liegt bei 110.000 Euro. Der internationale Umsatz beträgt im abgelaufenen Geschäftsjahr 59 Millionen Euro, eine Steigerung von 55,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im vergangenen Geschäftsjahr trugen die Standorte im Ausland knapp 20 Prozent zum Gesamtumsatz bei.

Serviceplan als Treiber

Die Bilanz der einzelne Unternehmensbereiche der Agenturgruppe gestaltet sich wie folgt: Die unter der Marke Serviceplan geführten Agenturen tragen mit 26 Prozent und 79 Millionen Euro nach wie vor den Hauptanteil zum Gesamtumsatz der Gruppe bei. Sie sind verantwortlich für integrierte Kampagnen und die Spezialdisziplinen Verkaufsförderung, Dialog und Public Relations.  

Serviceplan Solutions, die 2012 gegründete Holding, die das Realisierungsgeschäft bündelt, hat ein Ergebnis von elf Millionen Euro erzielt und hält damit knapp vier Prozent des Gesamtumsatzes. Als zweitstärkste Säule fungiert die unter der Marke Plan.Net geführte Agenturgruppe für digitale Kommunikation, die mit 75 Millionen Euro 24,7 Prozent zum Gesamtumsatz beisteuert.

Die Mediaagentur Mediaplus trägt knapp 22 Prozent zum Gesamtumsatz bei und konnte ihren Umsatz um 24,5 Prozent auf 66 Millionen Euro erhöhen.

Die beiden innerhalb der Serviceplan Gruppe unabhängig agierenden Marken Facit, die Marktforschungstochter der Serviceplan Gruppe, und die Agenturgruppe Saint Elmo’s verzeichnen zusammen 14 Millionen Euro Umsatz und tragen damit knapp fünf Prozent zum Gesamtumsatz der Gruppe bei.

Zuletzt baute die Agenturgruppe ihre Präsenz am Standort Köln aus. Serviceplan übernahm dazu Mitarbeiter und Kunden der Agentur brandrelation.

Das könnte Sie auch interessieren