INTERNET WORLD Business Logo Abo
Einkaufswagen auf Straße
Sonstiges 08.09.2015
Sonstiges 08.09.2015

"All in one"-Ausweisung Refined Labs: Verschiedene Attributions-Modelle direkt vergleichen

shutterstock/Adam Vilimek
shutterstock/Adam Vilimek

Alles auf einen Blick: Refined Labs bringt ein neues Dashboard, mit dem sich verschiedene Customer-Journey-Modelle direkt und parallel in einem Web-Interface vergleichen lassen.

Attributions-Modelle gibt es einige, die Wahl des möglichst optimalen Budgetverteilungsansatzes gestaltet sich daher oft schwierig. Denn so verschieden die Ansätze, so unterschiedlich die Ergebnisse. Um mehr Transparenz ins Spiel zu bringen, hat Refined Labs nun das Ausweisungsspektrum seiner Customer-Journey-Tracking- und Attributions-Lösung Refined Ads erweitert.

Mit der Lösung des Anbieters von Performance-Marketing-Software sollen Werbungtreibende und Agenturen beliebig viele verschiedene Modelle direkt und parallel in einem Web-Interface vergleichen können.

Charts zur Customer Journey

Unterschiedliche Kanalbewertungen und Umsatzverteilungen in Abhängigkeit vom gewählten Attributionsmodell

Refined Labs

Beim neuen Refined Ads Dashboard sollen sämtliche Daten nicht nur auf Kanal-Ebene, sondern bis hinunter auf Keyword- oder Werbemittel-Ebene für Analysen zur Verfügung stehen. Kontaktpunkte können dabei nicht nur Klicks, sondern auch Views sein. Nach eigenen Angaben soll sich mit der "all in one"-Ausweisung in einem Interface der Aufwand zur Ermittlung des optimalen Attributionsmodells um bis zu über 40 Prozent reduzieren.

"Jedes Attributions-Modell gewichtet die verschiedenen Touchpoints unterschiedlich und hat damit spezifische Stärken und Schwächen. Die Möglichkeit, in einem Schritt auf einen Blick mehrere Budgetverteilungsansätze miteinander vergleichen sowie den jeweiligen Beitrag der einzelnen Touchpoints auf die Kampagnen­leistung auf einfache und schnelle Weise berechnen zu können und daraus dann die optimale Budgetallokation abzuleiten, bringt eine enorme Zeitersparnis mit sich", erklärt Thomas Bindl, Gründer und Geschäftsführer von Refined Labs.

Das könnte Sie auch interessieren