INTERNET WORLD Business Logo Abo
Mailmarketing zu Weihnachten Foto: iStock.com
Sonstiges 25.10.2010
Sonstiges 25.10.2010

Mailmarketing zu Weihnachten Sieben Tipps für erfolgreiche Werbemails

Für die meisten Händler ist das vierte Quartal das bedeutendste. Zu keiner Zeit des Jahres wird mehr Umsatz generiert. Mit diesen sieben Tipps von GraphicMail aktivieren Sie Ihre Kunden erfolgreich.

1.    Weihnachtsmailings

In der Vorweihnachtszeit sind Ihre Kunden viel empfänglicher für Informationen. Sie sollten diese Zeit also nutzen, um auf Ihre Dienstleistungen und Produkte aufmerksam zu machen. Versenden Sie dazu Adventstipps, Gutscheine oder spezielle Angebote, die auch nach Weihnachten noch eingelöst werden können.

2.    Zeitpunkt

Machen Sie sich Gedanken über das richtige Timing für Ihre Mailings. Profitieren Sie sowohl von den Early Shoppern, die im Oktober und November Ihre Weihnachtseinkäufe tätigen, als auch von den Last-Minute-Shoppern. Deshalb sollten Sie Ihre erste Kampagne bereits im Oktober versenden.

3.    Segmentierung

Ihre Empfänger sollten Sie danach mit Follow-Up-Kampagnen auf dem Laufenden halten. Dazu sollten Sie Ihre Kunden in verschiedene Gruppen einteilen und diese mit unterschiedlichen Kampagnen ansprechen. User, die auf bestimmte Mails nicht anspringen, können Sie mit einer anderen Kampagne erneut ansprechen.

4.    Design

Mit einem passenden Design können Sie Ihre Nutzer ganz gezielt in eine besondere Stimmung versetzen. Nutzen Sie das grafische Potenzial von E-Mails. Wenn es um Weihnachten geht, sind die Menschen noch immer in einem gewissen Maße altmodisch und traditionell. Gestalten Sie zudem den Inhalt etwas informeller und außergewöhnlich. Behalten Sie dabei aber stets Ihre Zielgruppe im Blick. Besonders große Aufmerksamkeit bei der Gestaltung verdienen dabei der Header und der Anfang Ihrer E-Mail, denn viele E-Mail-Clients zeigen jeweils eine Vorschau der E-Mail an. Wirkt diese ansprechend und interessant, haben Sie bessere Chancen, gelesen zu werden.

Personalisierung, Betreffzeile und Analyse

5.    Personalisierung

E-Mails, die einen Kunden ganz direkt mit dem Namen ansprechen, kommen besser an, als Standardmailings mit einer allgemein gehaltenen Begrüßung. Personalisieren Sie Ihre Newsletter. Je individueller ein Mailing auf die Bedürfnisse und Wünsche des Kunden zugeschnitten ist, desto höher ist dessen Akzeptanz beim Empfänger.

6.    Betreffzeile

Mit dem Betreff Ihres Mailings sollten Sie versuchen, sich von allen anderen E-Mails und Weihnachtsmailings abzuheben. Trauen Sie sich etwas, dann geht Ihre E-Mail auch nicht im Postfach Ihrer Abonnenten unter. Testen Sie deshalb vor dem großen Versand ihres Mailings verschiedene Betreffzeilen und vielleicht auch Inhalte an kleinen Testgruppen.

7.    Analyse

Kontrollieren Sie den Erfolg ihrer Kampagnen! Versprechen Sie in Ihren Kampagnen nichts, was Sie nicht einhalten können. Denn damit riskieren Sie Kunden zu verlieren. Behalten Sie also parallel zu den Mailings auch immer Ihre Kapazitäten und Lieferfristen im Auge. Ist das Fest vorbei, hilft Ihnen eine Analyse Ihrer Kampagnen bei der Planung des nächsten Jahres. So erfahren Sie, was bei den Empfängern gut angekommen ist und was Sie besser vermeiden sollten.

Das könnte Sie auch interessieren