INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 14.03.2015
Cebit Flagge
Sonstiges 14.03.2015

Messevorschau

Die wichtigsten Infos zur CeBIT 2015

CeBit
CeBit

Auch in diesem Jahr positioniert sich die CeBIT als Messe für Fachbesucher mit gehobenen Ansprüchen. Die Aussteller honorieren das Konzept des Veranstalters.

Konkrete Zahlen zu den Ausstellern oder der Ausstellungsfläche gibt die CeBIT traditionell erst kurz vor Beginn der Messe heraus. Auf Nachfrage erklärte der Veranstalter allerdings, dass mindestens so viele Aussteller wie im Vorjahr auf dem Messegelände vertreten sein werden - also rund 3.400 Unternehmen.

Wie schon 2014 positioniert sich die ­CeBIT als reine Business-Messe, möchte in erster Linie Fachbesucher in den Messe­hallen sehen. Im vergangenen Jahr mussten die Veranstalter dafür zwar heftige Einbußen bei den Besucherzahlen hinnehmen - sie sanken von 285.000 (2013) auf 210.000 (2014) -, dennoch hält die ­CeBIT an dem Konzept fest.

Und bei den Ausstellern kommt diese Strategie offenbar gut an, schon im letzten Jahr betonten einige, ihre Stände vergrößern zu wollen, dazu gehörten etwa Huawei oder Samsung; andere Hersteller wie Alcatel-Lucent Enterprise oder Auerswald kehren nach einigen Jahren Abstinenz auf die ­CeBIT zurück.

Messemotto: "d!conomy"

Ein kleiner Zungenbrecher und nicht auf Anhieb zu verstehen ist das Top-Thema der CeBIT 2015: "d!conomy". Hinter dem Kunstwort verbirgt sich die "gesamte Bandbreite der Digitalisierung, die Digital Economy", erklärt Messechef Oliver Frese­ das Messemotto.

Flaggen auf der CeBIT

Der Begriff soll die fortschreitende Verzahnung weltweiter Markttrends - Mobile, Social, Big Data, Cloud und Security - zusammenfassen. "Das Digitale ist nicht mehr nur Soft- oder Hardware. Das Digitale ist strategische Entscheidung und kulturelle Veränderung, die jedes Unternehmen in jeder Branche betrifft", so Frese weiter.

Große Chancen ergeben sich für Unternehmen zudem aus dem Internet der Dinge ("Internet of Things"), das sich in nahezu allen Bereichen der CeBIT spiegelt.

"Dabei geht es nicht nur um ein intelligentes Endprodukt mit Internet-Anschluss, sondern um die gesamte Wertschöpfungskette, von den Sensoren über die Netzwerke und Analyse-Tools bis hin zu den Rechenzen­tren.­ Jeder, der in einem Unternehmen Verantwortung trägt, muss die Chancen und grundlegenden Veränderungen des Internets der Dinge verstehen, weil es alle Branchen betrifft“, betont der Messechef.

Und noch eine Neuerung gibt es in diesem Jahr: Erstmals seit 16 Jahren gibt es kein Kombiticket. Besucher, die mit Bus und Bahn anreisen, müssen extra eine Fahrkarte kaufen.

Informationen rund um die CeBIT 2015

Wann und wo?

  • 16. bis 20. März 2015
  • Täglich von 9 bis 18 Uhr
  • Messegelände Hannover
Tickets

  • Tagesticket: 60 Euro (Tageskasse), 55 Euro (Vorverkauf), ermäßigt 25 Euro
  • Dauerticket: 110 Euro (Tageskasse), 105 Euro (Vorverkauf)
  • Kein Kombiticket: Fahrscheine für Busse und Bahnen müssen extra gekauft werden
  • www.cebit.de/de/tickets
Zahlen und Fakten

  • Mehr als 3.400 Aussteller aus 70 Ländern
  • Mehr als 300 Start-ups
  • 1.000 Stunden Konferenzen, Foren und Workshops
  • Partnerland ist China

Das könnte Sie auch interessieren