INTERNET WORLD Business Logo Abo
Google gibt Beta von Chrome 6 frei
Sonstiges 12.08.2010
Sonstiges 12.08.2010

Google gibt Beta von Chrome 6 frei Personalisierung zum Mitnehmen

Der US-Internetkonzern Google stellt eine neue Vorabversion seines Browsers Chrome zur Verfügung. Die Testversion von Chrome 6 bringt eine neue automatische Vervollständigungsfunktion mit. Dabei werden Daten, die besonders häufig eingetippt werden wie Name, Adresse oder Telefonnummer dauerhaft gespeichert.

Der Nutzer soll dadurch Onlineformulare schneller per Mausklick ausfüllen können, ohne jeweils alle Eingaben manuell vornehmen zu müssen. Grundsätzlich können dabei auch Kreditkarteninformationen gespeichert werden. Google verspricht diese Daten sicher und nicht öffentlich zu speichern. Allerdings erlaubt ein ebenfalls neues Synchronisationsfeature die Speicherung all dieser Informationen, sowie die Lesezeichen, Browserdesigns und -Einstellungen im Google-Account. Damit können User den Chromebrowser auf beliebigen Computern personalisieren und haben damit Zugriff auf alle im Account hinterlegten Informationen.

Die Entwickler haben aber auch an der Technik und Optik geschraubt. So erhält die neue Browsergeneration eine noch präsentere Eingabezeile, die im Chrome sowohl Adresszeile als auch Suchschlitz in einem ist. Zudem wurden alle anderen Optionen in einem einzigen Menü untergebracht. In den bisherigen Versionen waren die Seiteneinstellungen in einem eigenen Menüpunkt zu finden.

Wie jeder neue Browser soll auch der Chrome 6 noch etwas schneller als seine Vorgänger werden. So sei die aktuelle Beta sowohl im V8-Benchmark als auch im SunSpider-Benchmark 15 Prozent schneller als die früheren Testversionen. Das ist im Kern auf eine weitere Verbesserung der JavaScript-Engine zurückzuführen.

Das könnte Sie auch interessieren