INTERNET WORLD Business Logo Abo
Microsoft dominiert den weltweiten Browsermarkt
Sonstiges 03.08.2010
Sonstiges 03.08.2010

Microsoft dominiert den weltweiten Browsermarkt Internet Explorer 8 jagt der Konkurrenz einige User ab

Nachdem es in den vergangenen Monaten immer wieder Meldungen gegeben hat, denen zufolge Microsoft am Browsermarkt nur noch verliert, können die Redmonder nun wieder aufatmen. Weltweit betrachtet dominiert der Internet Explorer in seinen verschiedenen Versionen nicht nur, sondern vor allem die neueste Version gewinnt wieder Marktanteile.

Weltweit nutzten im Juli 2010 60,74 Prozent aller Onliner einen Internet Explorer als Browser, zeigt eine Statistik von Netapplications. Mozillas Firefox kommt dagegen auf 22,91 Prozent. Auffällig dabei ist, dass Firefox innerhalb des letzten Monats fast ein Prozent Marktanteil verloren hat. Gewöhnlich ist der Browsermarkt recht stabil und die meisten Verschiebungen findem im Nachkommastellenbereich statt.

Der aktuelle Abwärtstrend beim Firefox hält schon seit April 2010 an. Damals hatte der Mozilla-Browser noch einen globalen Marktanteil von 24,59 Prozent. Zurückzuführen ist dies eventuell auch durch die zuletzt recht fehleranfälligen Browserversionen. Zwar brachte Mozilla zuletzt einen Sandboxmodus für einzelne Tabs, sodass abgestürzte Anwendungen nicht mehr die komplette Browsersession beenden, allerdings stieg im Zusammenhang damit allgemein die Fehlerhäufigkeit deutlich an.

Im Mai 2010 durchschritt Microsofts Internet Explorer seine vorläufige Talsohle. Erstmals fiel dessen Marktanteil unter 60 Prozent. Microsofts Browser ist nach wie vor in vielen verschiedenen Versionen im Einsatz. Allerdings gehen die Nutzerzahlen bei den veralteten Versionen deutlich um über sechs Prozent im letzten Monat zurück. Der neueste Browser aus Redmond kann jedoch nicht im gleichen Maße zulegen. Sein Marktanteil wächst nur um 4,5 Prozent.

Wer profitiert?

Nachdem Googles Browser Chrome bereits im Januar 2010 den Sprung über die Fünf-Prozent-Schwelle schaffte, konnte im Juli 2010 erstmals auch Apples Safari diese Marke überschreiten. Beide Browser profitieren indes vom schwächelnden Firefox. Chrome hatte im Juli 2010 einen weltweiten Marktanteil von 7,16 Prozent, während Safari 5,09 Prozent für sich verbuchen kann. Der Browser der norwegischen Softwarefirma Opera bleibt offenbar vor allem ein Liebling der Entwickler. Sein Marktanteil schwankte in den letzten Monaten zwischen zwei und 2,5 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren