INTERNET WORLD Logo Abo
Mozilla bringt Firefox 6
Sonstiges 17.08.2011
Sonstiges 17.08.2011

Mozilla bringt Firefox 6 Endlich raus aus Beta

Firefox steht in der finalen Version 6 nun zum Download bereit. Der Browser, den Mozilla für die Betriebssysteme Linux, Windows und Mac anbietet, hat neben kleineren optischen Veränderungen vor allem bessere Werkzeuge für Entwickler im Programm und zeigt sich in der mobilen Version für Android im neuen Look.

Developer können über das Menü "Web-Entwickler" auf Tools zugreifen, die sowohl den Bau als auch das Fehlerbeheben von Webseiten direkt im Browser ermöglichen. Unter anderem gibt es ein neues "Scratchpad" sowie eine Autovervollständigung, die den Entwicklern Zeit sparen sollen. Für alle User des Mozilla-Browsers dürfte nützlich sein, dass das Zoomen in Firefox schneller wird, der Text schärfer erscheint und dass die Verpixelung durch überarbeitetes Bild-Rendering reduziert wurde.

Der mobile Firefox für Android wurde im Design an das Google-Betriebssystem angepasst. Und auch hier wurden wieder die Bedürfnisse der Developer berücksichtigt: So gibt es die so genannte Single Touch Events API für den Bau von Webseiten, die Berührungen und Gesten registrieren kann, sowie die IndexedDB API, die den Entwicklern lokalen Speicherplatz in Firefox erschließt, um Apps, Webseiten und Add-Ons ohne erforderlichen Neustart auch offline verfügbar zu machen. An die Optimierung für Tabletrechner wurde ebenfalls gedacht - Schriftarten und Buttons sind bereits auf Flachrechner ausgelegt, weitere Tablet-spezifische Verbesserungen sollen in Zukunft noch folgen.

Die Beta-Version von Firefox 6 war schon Anfang Juli 2011 herausgegeben worden. Nach Plänen von Mozilla-Chefentwickler Mike Beltzner soll aber im laufenden Jahr sogar noch die Version 7 des beliebten Browsers freigeschaltet werden.
 

Das könnte Sie auch interessieren