INTERNET WORLD Business Logo Abo
Mozilla und Google verlängern Zusammenarbeit
Sonstiges 21.12.2011
Sonstiges 21.12.2011

Mozilla und Google verlängern Zusammenarbeit Ende der Zitterpartie

Google bleibt die Standardsuche im Firefox. Der Mozilla-Stiftung, die den Browser entwickelt, sichert die Vereinbarung einen Großteil ihrer Einnahmen.

Der Vertrag laufe über drei Jahre, heißt es im Mozilla-Blog. Über die finanzielle Seite des Deals wurde nichts bekannt - allerdings berichtete die Stiftung im Oktober 2010, dass 84 Prozent des Umsatzes von 123 Millionen US-Dollar von Google stammten.

Der bisherige Vertrag war im November 2011 abgelaufen, ohne dass eine weitere Zusammenarbeit vereinbart wurde. Mozilla hatte deshalb auch eine Firefox-Variante mit Microsofts Suchmaschine bing veröffentlicht. Google ist auf Mozilla weniger angewiesen, seit es mit Chrome über einen eigenen Browser verfügt.

Firefox 8 steht seit November 2011 zum Download bereit. Zu den neuen Features des Browsers gehört der eingebaute Zugriff auf Twitter-Nachrichten. Außerdem soll der Browser schneller als seine Vorgänger einsatzbereit sein. Nutzer der Neuversion können unter anderem selbst bestimmen, ob beim Aufrufen des Browsers die zuletzt genutzten Tabs automatisch wieder hergestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren