INTERNET WORLD Business Logo Abo
Bug in Google Chrome
Sonstiges 21.09.2015
Sonstiges 21.09.2015

Browser-Crashes Bug bringt Google Chrome und Opera zum Abstürzen

Eine simple Kurz-URL bringt Google Chrome sowie Opera zum Absturz. Obwohl Google den Bug bestätigt hat, will das Unternehmen den Finder wohl nicht belohnen.

Ein findiger Programmierer hat einen Bug in der aktuellen Version von Google Chrome gefunden, die den Browser abstürzen lässt. Betroffen sind alle Anwender, die Chrome als Standardbrowser eingerichtet haben und denen etwa ein Bekannter einen kurzen Link per E-Mail sendet. Klickt der Anwender auf den Link, dann stürzt anschließend sein Browser ab.

Chrome crasht wegen Bug

Chrome crasht wegen Bug: Eine Kurz-URL bringt den Browser zum abstürzen.

Dasselbe passiert, wenn der Link in die Adresszeile eingegeben und mit [Eingabe] bestätigt wird. Auch das Einbinden des Links in eine Webseite und das anschließende Darüberfahren mit der Maus führen zu einem Browser-Fehler, bei unseren Tests aber nicht zu einem Absturz.

Der Programmierer Andris Atteka hat bereits einen Bug-Report eingereicht. Google hat aber noch keinen Patch veröffentlicht. Bis er zur Verfügung steht, sollten Anwender sich nicht wundern, wenn ihr Browser unerwartet abstürzt. Weiterer Schaden ist von diesem Fehler aber nicht zu erwarten. Atteka wird deswegen von Google nach eigenen Angaben auch keine Belohnung für das Melden des Fehlers bekommen. Es handele sich ja nur um eine Denial-of-Service-Attacke, schreibt Atteka auf seinem Blog.

Betroffen sind nicht nur Chrome, sondern nach Nutzermeldungen auch Chrome OS und der Browser Opera. Letzterer verwendet Chrome seit einiger Zeit als zugrunde liegende Engine.

Das könnte Sie auch interessieren