INTERNET WORLD Business Logo Abo
Apples iPhone-Entwickler geht
Sonstiges 09.08.2010
Sonstiges 09.08.2010

Apples iPhone-Entwickler geht Mark Papermaster verlässt den Konzern

Neuer Entwicklungsleiter für die iPhones: Bob Mansfield

Neuer Entwicklungsleiter für die iPhones: Bob Mansfield

Der Chefentwickler von Apples iPhone 4 und der iPods Mark Papermaster verlässt das US-Unternehmen. Der Grund für das Ausscheiden dürfte wohl in den Antennenproblemen der neuesten Smartphone-Generation zu suchen sein. Sein Nachfolger wird der bisherige Hardwareentwickler der Mac-Computer Bob Mansfield.

Ob Papermaster freiwillig gegangen ist oder gehen musste, wurde nicht bekannt. Indizien für diesen Schritt gab es schon länger. Bereits bei der Pressekonferenz, in der es um die Antennenprobleme des iPhone 4 ging, war neben CEO Steve Jobs und COO Tim Cook nur Bob Mansfield anwesend, nicht aber der eigentlich für die Entwicklung des iPhones verantwortliche Manager Mark Papermaster. Bereits an diesem Abend soll Papermaster aus der Führungsriege auf der Apple-Website verschwunden sein, berichtet Heise. Um die Empfangsprobleme des Smartphones zu beheben, bietet Apple noch bis 30. September 2010 seinen Usern eine Hülle kostenlos an.

Bob Mansfield, der bisher die Hardware der Mac-Computer verantwortet, übernimmt zumindest vorübergehend auch die Leitung der iPhone-Entwicklung. Er war bereits an der Entwicklung einiger Komponenten der letzten Generation des Smartphones beteiligt. Anders als Papermaster, der erst im April 2009 zu Apple kam, ist Mansfield bereits seit 1999 für Apple tätig und wurde in der Vergangenheit schon mehrfach als möglicher Nachfolger des bisherigen Chefs Steve Jobs gehandelt.

Das könnte Sie auch interessieren