INTERNET WORLD Business Logo Abo
iPhone 5C von Apple
Sonstiges 13.03.2015
Sonstiges 13.03.2015

Aldi-Tochter Hofer iPhone 5C verkommt zur Grabbelware

iPhone 5C von Apple

Apple

iPhone 5C von Apple

Apple

Ab nächster Woche verkauft die österreichische Aldi-Tochter Hofer das iPhone 5C von Apple in der Alpenrepublik zum Schleuderpreis.

Geräte des Premium-Anbieters Apple, die auf dem Wühltisch eines Lebensmittel-Discounters zum Verkauf angeboten werden? Was vor kurzem undenkbar schien, wird jetzt in Österreich Realität. Dort verkauft die Aldi-Tochter Hofer das iPhone 5C in der 8-GB-Version ab dem 19. März in ihren Märkten zum Kampfpreis von 296,77 Euro. Zum Vergleich: Im Apple Store müssen Käufer für das gleiche Gerät immer noch stolze 399,00 Euro berappen.

Das Angebot ist insofern bemerkenswert, als dass sich Apple-Geräte in der Regel durch eine hohe Preisstabilität auszeichnen und nur selten zu stark reduzierten Preisen zu haben sind. Die Aktion dürfte Apple allerdings nicht besonders ärgern - insofern der Hersteller nicht sogar selbst an dem Deal beteiligt ist. Denn bei dem Plastik-iPhone handelt es sich ohnehin um ein Auslaufmodell, das sich zudem von Anfang an nicht besonders gut gut verkauft hat.

Bei Hofer ist es als SIM-Lock-freie Variante in den Farben Blau und Weiß verfügbar. Zur Ausstattung zählen unter anderem ein 4 Zoll großes Retina-Display (1.136 x 640 Pixel Auflösung), eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, eine 1,2-Megapixel-Kamera auf der Stirnseite, Bluetooth 4.0, WLAN-n sowie LTE. Im Inneren werkelt ein A6-Prozessor von Apple, der auf 1 GB Arbeitsspeicher zugreifen kann.

In Deutschland soll es vorerst keine vergleichbaren iPhone-5C-Angebote in Aldi-Märkten geben, sagte Aldi-Sprecherin Anke Scholz auf Nachfrage.

Das könnte Sie auch interessieren