INTERNET WORLD Business Logo Abo
iphone 6
Sonstiges 26.03.2015
Sonstiges 26.03.2015

Gerücht Apple plant drei neue iPhone-Modelle

Apple iPhone 6 und 6 Plus: Plant Apple eine Plastik-Variante?

Apple

Apple iPhone 6 und 6 Plus: Plant Apple eine Plastik-Variante?

Apple

Medienberichten zufolge will der kalifornische Elektronikkonzern Apple in diesem Jahr gleich drei neue iPhone-Modelle auf den Markt bringen.

Und ewig brodelt die Apple-Gerüchteküche: Obwohl die aktuelle iPhone-Generation gerade einmal ein paar Monate auf dem Buckel hat, gibt es bereits Spekulationen um die Nachfolgemodelle.

Wie das Online-Portal Digitimes unter Berufung auf eine vertrauliche Quelle aus der Industrie berichtet, will Apple in der zweiten Jahreshälfte gleich drei neue iPhones ins Rennen schicken: das iPhone 6S, das iPhone 6S Plus - sowie das iPhone 6C.

Stimmen die Gerüchte, bleibt Apple seiner zuletzt verfolgten Gerätepolitik treu: Die technisch verbesserten iPhones 6S und 6S Plus würden dann die aktuellen Modelle 6 und 6 Plus ablösen; mit dem weniger gut ausgestatteten iPhone 6C hingegen würde Apple - ähnlich wie bereits mit dem iPhone 5C - versuchen, Einsteiger in die eigene Smartphone-Welt zu locken.

Entsprechend könnte Apple dem iPhone 6C auch "nur" eine Plastikhülle, den bekannten A8-Prozessor sowie ein 4 Zoll großes Display spendieren, während in den neuen iPhone-6S-Modellen bereits ein A9-Chipsatz zum Einsatz kommen soll.

Wie es weiter hieß, werden alle neuen iPhones mit LTPS-LC-Displays und - ganz neu - Gorilla Glass bestückt. Auch NFC und ein Fingerabdrucksensor sollen als Standard-Features bei allen Geräten mit an Bord sein.

Kommt "Force Touch" für das iPhone?

Zu weiteren technischen Details hatte sich zuvor bereits AppleInsider geäußert. Demnach sollen das iPhone 6S und das 6S Plus über 2 GB Arbeitsspeicher verfügen. Zum Vergleich: Die aktuellen Modelle können nur auf 1 GB RAM zugreifen.

Zudem gibt es Gerüchte über eine integrierte Apple SIM-Karte wie das in den USA und in Großbritannien bereits beim iPad Air 2 der Fall ist. In Europa gibt es bekanntlich Vorbehalte von Seiten der Netzbetreiber gegen die sogenannte Apple-SIM.

Als weitere Neuerung könnte die "Force Touch" Einzug in die nächste iPhone-Generation halten, mit der bereits die Apple Watch ausgerüstet ist. Diese Technologie erkennt den Unterschied zwischen einem Tippen und einem Drücken, was zu neuen Bedienszenarien führt.   

Informationen gibt es indes auch zu den vermeintlichen Auftragsfertigern der neuen iPhone-Modelle: Das iPhone 6C soll von Wistron produziert werden, während die Herstellung der 6S-Serie in die Verantwortung von Foxconn und Pegatron fällt. 

Das könnte Sie auch interessieren