INTERNET WORLD Logo Abo
Android 6.0 heißt Marshmallow
Sonstiges 18.08.2015
Sonstiges 18.08.2015

Geheimnis enthüllt Google verrät Namen: Android 6.0 heißt Marshmallow

Lange Zeit wurde gerätselt, jetzt hat Google den Namen für die neue Version 6.0 seines mobilen Betriebssystems Android verraten. Er lautet: Marshmallow.  

Traditionell verpasst Google jeder neuen Version seines mobilen Betriebssystems Android einen schmackhaften Beinahmen: Von "Donut" über "Ice Cream Sandwich" bis hin zu "Lollipop" wurden bislang schon so einige Leckereien aus der Welt der Süßspeisen werbewirksam in Szene gesetzt.

Jetzt hat Google den Namen und die Versionsnummer der neuen Android-Version verraten, die bislang nur als Android M bekannt war: Die offizielle Bezeichnung lautet Android 6.0 Marshmallow.

Diese soll im Herbst offiziell vorgestellt werden - wahrscheinlich zusammen mit den beiden neuen Smartphones Nexus 5 (2015) und Nexus 6 (2015). Die dazu passende Android-Statue hat Google bereits enthüllt.

Der Versionssprung von 5.1 auf 6. macht deutlich, dass Google umfangreiche Veränderungen an seinem mobilen Betriebssystem vornimmt. Auf seiner Entwicklerkonferenz I/O im Mai sprach Google selbst von "mehreren hundert Verbesserungen" - und dem bisher leistungsfähigsten Android-System überhaupt.

Besseres App-Management, längere Akkulaufzeiten

Zu den Highlights zählen - neben einem veränderten Startbildschirm und der neu gestalteten App-Übersicht - beispielsweise eine längere Akkulaufzeit und eine generell verbesserte Bedienbarkeit für User.

Zudem wurde die Verwaltung der Berechtigungen für Apps vereinfacht: User sollen nun leichter festlegen können, auf welche Daten die Anwendungen auf dem Smartphone zurückgreifen dürfen. Ferner bringt Android 6.0 die native Unterstützung von Fingerabdruck-Scannern sowie Verbesserungen beim Sprachassistenten Google Now.

Parallel mit Android 6.0 hat Google das dazu passende Software Development Kit (SDK) veröffentlicht; App-Entwicklern ist es ab sofort auch gestattet, Anwendungen in den Play Store einzustellen, welche die neue Android-Version unterstützen. Vor dem Hintergrund des veränderten Rechtemanagements hat Google die Programmierer dazu angehalten, ihre Apps an die neuen Bestimmungen anzupassen.

Das könnte Sie auch interessieren