INTERNET WORLD Business Logo Abo
defacto.x erwirtschaftet 32 Millionen Euro Umsatz
Sonstiges 02.03.2011
Sonstiges 02.03.2011

defacto.x erwirtschaftet 32 Millionen Euro Umsatz Agentur will im Bereich E-Commerce wachsen

Seit 2004 hat sich der Jahresumsatz der Erlanger Agentur defacto auf 32 Millionen Euro fast verdreifacht. Allein im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010 wuchs das Unternehmen um 26,5 Prozent. Bis zum Jahr 2015 will die Agentur ihren Umsatz um weitere 50 Prozent steigern.

Im Jahr 2010 intensivierte defacto seine Aktivitäten in den Bereichen digitales Marketing, Employer Branding und analytisches Kundenbeziehungsmanagement. Zudem konnten die Kernmärkte Handel, Fast Moving Consumer Goods, Mode, Finanzdienstleister, Telekommunikation, Tourismus und Automobil gefestigt und einige neue Kunden gewonnen werden. Dazu zählen unter anderem Iglo, Charles Vögele, Acor oder Porsche Austria.

Für ein gutes Ergebnis in der Jahresbilanz sorgten auch die Agenturstandorte Düsseldorf und Hamburg. So betreut das Düsseldorfer Team verschiedene CRM-Lösungen, darunter Kundenkartenprogramme von Toys'R'Us, ATU oder CAP. Vom Hamburger Agenturstandort wurde zuletzt der Websiterelaunch von Iglo betreut, deren neue Seite zum 50-jährigen Markenjubiläum seit Februar online ist.

"Wir haben in allen unseren Business Units ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2010 realisiert. Entscheidend ist für uns aber nicht der kurzfristige Gewinn - wir wollen nachhaltig wachsen und wirtschaften", erklärt defacto.x-Geschäftsführer Claus Schuster. Neben dem weiteren Ausbau des Kundenstamms wollen sich die Erlanger künftig verstärkt dem Thema E-Commerce widmen. Noch im März wird mit fashiongalerie.de eine E-Commerce-Plattform für den KMU-Modefachhandel gestartet. Damit erhalten stationäre Händler einen Onlineshop mit angeschlossenem Warenwirtschaftssystem und ein webbasiertes CRM-System. "Darüber hinaus wird das Thema Leadgenerierung für uns immer an Bedeutung gewinnen, für das wir aufgrund unserer großen Expertise in den Bereichen IT/Datenbanksysteme und analytisches CRM bestens gerüstet sind", fährt Schuster fort.

Jan Möllendorf, ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter bei defacto.x ergänzt: "Bis zum Jahr 2015 planen wir, unseren Umsatz um weitere 50 Prozent zu steigern. Wir werden uns zwar nicht zu einer Media-Agentur entwickeln, aber wir werden unsere Kunden im Sinne eines 'Managements of Digital Relations' in Zukunft dabei unterstützen, ihre CRM-Daten für die Planung der Onlinewerbung zu nutzen."