INTERNET WORLD Business Logo Abo
Auge
Sonstiges 14.10.2015
Sonstiges 14.10.2015

Ad Viewability Sichtbarkeitsraten für Display-Werbung sinken

Fotolia.com/Santiago Cornejo
Fotolia.com/Santiago Cornejo

Im dritten Quartal 2015 geht es mit der Ad Viewabilty in Deutschland weiter bergab. Anders sieht es dagegen in Frankreich und Großbritannien aus.

Noch zu Beginn des Jahres lag die die durchschnittliche Viewability von Display-Werbeanzeigen in Deutschland bei 75 Prozent, im dritten Quartal kommen nur noch 61 Prozent der ausgelieferten Ad Impressions beim Endnutzer an. Verglichen mit dem zweiten Quartal 2015 (64 Prozent) entspricht das einem Rückgang von drei Prozentpunkten. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle "Ad Viewability Benchmark" des Ad-Verification-Anbieters Meetrics.

Frankreich und GB liegen vorne, Österreich stabil

In Frankreich und Großbritannien sieht es hingegen besser aus: Dort stieg die durchschnittliche Ad Viewability verglichen mit dem zweiten Quartal: In Frankreich von 62 auf 69 Prozent und in Großbritannien von 49 auf 52 Prozent. Beim Nachbarn Österreich bleiben die Sichtbarkeitsraten in den vergangenen drei Quartalen stabil bei 70 Prozent.

"In Sachen Viewability hinkt der deutsche Werbemarkt der europäischen Konkurrenz momentan etwas hinterher", kommentiert Philipp von Hilgers, Managing Director bei Meetrics, die Zahlen: "Zugegebenermaßen haben auch die Werte in Frankreich und Großbritannien nach wie vor Optimierungspotenzial, aber offensichtlich gehen die französischen und britischen Vermarkter das Problem an."

Leichter Rückgang weltweit

Weltweit lag die durchschnittliche Sichtbarkeitsrate von Display-Werbung im dritten Quartal 2015 bei 63 Prozent. Verglichen mit dem zweiten Quartal 2015 ist das ein Rückgang von einem Prozentpunkt. Die Daten basieren auf der Grundlage der Sichtbarkeitsdefinition des Interavtive Advertising Bureau (IAB) und dem US-amerikanischen Media Rating Council (MRC). Diese hatten sich Anfang 2015 für den sogenannten 50/1-Standard ausgesprochen. Dieser besagt, dass mindestens 50 Prozent der Fläche eines Werbemittels für mindestens einen Sekunde im sichtbaren Bereich des Browsers erscheinen müssen.

Viewability, die tatsächliche Sichtbarkeit von Banner-Ads, entwickelt sich zu einem neuen Branchenstandard. Vier Strategien, um die Sichtbarkeit von Display-Anzeigen zu verbessern, nennt Timur Özer, Regional Sales Director DACH bei Turn.

Das könnte Sie auch interessieren