Quartalsbericht 03.05.2017, 09:30 Uhr

Xing: Weniger Gewinn trotz kräftigem Wachstum

Im ersten Quartal 2017 verzeichnet das Karrierenetzwerk Xing trotz kräftigen Wachstums einen Gewinn-Rückgang. Der Gewinn ging im Vorjahresvergleich um rund 4 Prozent auf 5,1 Millionen Euro zurück.
(Quelle: Shutterstock/360b)
Das Karrierenetzwerk Xing hat im ersten Quartal trotz kräftigen Wachstums wegen Investitionen in den US-Markt weniger verdient. Der Gewinn unter dem Strich ging im Vorjahresvergleich um rund 4 Prozent auf 5,1 Millionen Euro zurück, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Grund war laut Vorstandschef Thomas Vollmoeller der Aufbau der US-Sparte einer Tochter.
Der Umsatz kletterte dank reger Nachfrage von Unternehmen nach Angeboten zur Personalsuche um 23 Prozent auf 42,2 Millionen Euro. Im B2C-Segment erzielte das Karrierenetzwerk ein Umsatzwachstum von 12 Prozent auf 20,5 Millionen Euro erzielen. Das Geschäftssegment B2B Advertising & Events steigerte sich ebenfalls deutlich. Die Umsatzerlöse nahmen in diesem Bereich um 23 Prozent auf 3,6 Millionen Euro (Vorjahr: 2,9 Millionen Euro) zu.
Das operative Ergebnis (Ebitda) wuchs unterdurchschnittlich um 15 Prozent auf 12 Millionen Euro, weil das TecDax-Unternehmen mehr für Werbung ausgab. Mit den Zahlen traf das Unternehmen aber die Erwartungen von Analysten. Das Management bestätigte die Prognose.
Im Geschäftsjahr 2016 konnte Xing seinen Umsatz um gut 20 Millionen Euro auf 148,5 Millionen Euro steigern. Unterm Strich blieben 23,6 Millionen Euro übrig.



Das könnte Sie auch interessieren