Neuer Rekord 26.08.2014, 08:58 Uhr

WhatsApp meldet 600 Millionen aktive Nutzer

Die Übernahme durch Facebook hat WhatsApp nicht geschadet: Inzwischen nutzen 600 Millionen Menschen den Messaging-Dienst - hundert Millionen mehr als noch im April.
(Quelle: Shutterstock,com/Twin Design )
Weder Sicherheitsmängel, noch der Kauf durch den Social-Media-Giganten Facebook konnten der Beliebtheit des WhatsApp-Messengers etwas anhaben. Auf Twitter verkündet der WhatsApp-Gründer Jan Koum nun einen neuen Rekord: 600 Millionen aktive Nutzer weltweit. Im April waren es 500 Millionen gewesen.
Wie viel davon allerdings aus Deutschland stammen, weist das Unternehmen nicht aus. Ende März waren es noch 31 Millionen. Es ist aber davon auszugehen, dass die Nutzerzahl seitdem auch hierzulande weiter gestiegen ist, zumal einige Mobilfunkanbieter bereits spezielle Tarife anbieten, bei denen Texte, Bilder und Videos, die über WhatsApp versendet und empfangen werden, nicht auf das Datenvolumen angerechnet werden.

Start-ups sind da, um gekauft zu werden. Betrachtet man die Shopping-Freude großer Internet-Konzerne, kann man diesen Eindruck gewinnen. INTERNET WORLD Business zeigt, wo Facebook zugeschlagen hat.

Im Februar 2014 hatte Facebook den Dienst für 19 Milliarden US-Dollar gekauft. Der Deal hat viele Nutzer verunsichert, die sich um die Sicherheit ihrer persönlichen Daten sorgen. Koum versuchte, die Bedenken zu zerstreuen: "Der Respekt für eure Privatsphäre ist in unserer DNA verankert. Und wir haben WhatsApp mit dem Ziel gebaut, so wenig wie möglich über euch zu wissen.“ Und das werde auch in Zukunft so bleiben. "Wenn die Partnerschaft mit Facebook eine Änderung unserer Werte vorausgesetzt hätte, wären wir sie nicht eingegangen." 

Seit Facebook WhatsApp gekauft hat, sind viele Nutzer auf der Suche nach Alternativen zu der Messenger-App. Doch sind andere Programme wirklich sicherer? Stiftung Warentest hat sie getestet.




Das könnte Sie auch interessieren