Messaging-Dienst 13.03.2019, 10:52 Uhr

Deutsche Post verkauft SIMSme an Brabbler

SIMSme bekommt einen neuen Besitzer: Die Brabbler AG. Im Gegenzug beteiligt sich die Deutsche Post am Käufer, der Betreiberin der digitalen Kommunikationslösung ginlo.
(Quelle: Deutsche Post )
Die Brabbler AG, Betreiberin der digitalen Kommunikationslösung ginlo, hat mit der Deutschen Post eine verbindliche Vereinbarung zum Erwerb des sicheren Messengers SIMSme getroffen. Im Gegenzug beteiligt sich die Deutsche Post  an der Brabbler AG, um weiterhin an der positiven Entwicklung von SIMSme teilzuhaben. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Der Vollzug der Transaktion wird zeitnah erwartet.
"Wir verkaufen SIMSme zu einem Zeitpunkt, an dem die Nachfrage gerade bei Geschäftskunden anzieht und deshalb die Entwicklungskapazitäten stark ausgebaut werden müssen", erklärt Marco Hauprich, Senior Vice President Digital Labs Deutsche Post AG und verantwortlich für SIMSme. "Die Brabbler AG mit ihrer Expertise in der digitalen Kommunikation, einem kompetenten Entwicklerteam und großer Erfahrung im Vertrieb digitaler Services ist genau der richtige Partner, um unser erfolgreiches Produkt auf die nächste Stufe zu heben."
Der Messenger SIMSme startete 2014, laut Post-Angaben kam der Dienst bis Sommer 2018 auf insgesamt 1,5 Millionen Downloads, konkrete Nutzerzahlen allerdings werden keine veröffentlicht.
Für die SIMSme-Kunden ändert sich erst einmal nichts. Während die Nutzung des Messengers für Privatkunden kostenfrei bleibt, behalten die individuell mit den Geschäftskunden vereinbarten Preise bei SIMSme Business ihre Gültigkeit. Die Daten der Nutzer bleiben sicher und die Server werden weiterhin in Deutschland stehen, was die Einhaltung der strengen deutschen Datenschutzstandards sicherstellt. Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung der Nachrichten bleibt ebenfalls erhalten.
Das Münchner Unternehmen Brabbler wurde 2015 von den GMX-Gründern Karsten Schramm, Eric Dolatre und Peter Köhnkow gemeinsam mit Jörg Sellmann ins Leben gerufen und beschäftigt 76 Mitarbeiter aus 24 Nationen. Mit ginlo betreibt das Brabbler-Team eine voll verschlüsselte Kommunikationsplattform, die - wie SIMSme - auf Privatsphäre und Vertraulichkeit im Netz setzt.



Das könnte Sie auch interessieren