Verified Accounts 16.11.2017, 09:19 Uhr

Twitter überarbeitet Authentifizierungsprogramm

Wer bei Twitter gegen die Regeln verstößt, kann gegebenenfalls sein Authentifizierungshäkchen verlieren. Mit der Neuregelung will das Netzwerk unter anderem Mobbern das Handwerk legen.
(Quelle: shutterstock.com/Denys Prykhodov)
Mit einem neuen "Authentifizierungs- und Verifizierungsprogramm" will Twitter dem Mobbing-Problem auf seinem Netzwerk etwas entgegensetzen. Die Problematik: Das kleine blaue Symbol, das auf Twitter die verifizierten Konten markiert, wird von vielen Nutzern offenbar als ein Zeichen gesehen, dass Twitter die Inhalte verifizierter Nutzer billigt und unterstützt. Bei kontroversen Konten habe das zu Missverständnissen geführt. Twitter bezieht sich damit unter anderem auf einen rechtspopulistischen Nutzer, der mittlerweile komplett vom Kurznachrichtendienst ausgeschlossen wurde.
Nach den neuen Regeln kann nun der verifizierte Status kontroversen Nutzern wieder entzogen werden, wenn diese gegen die Regeln des Netzwerkes verstoßen. Während Twitter an einer Neuregelung des Verifizierungsprogramms arbeitet, werden keine neuen Konten mit dem blauen Zeichen ausgestattet. Auch bereits verifizierte Konten werden derzeit auf die Einhaltung der Twitter-Regeln überprüft, so das Unternehmen in einer Reihe von Tweets.
Im Juli 2016 hatte Twitter das Verifizierungsprogramm ursprünglich ausgeweitet. Damals hatte das Unternehmen das "Gütesiegel" erweitert, indem nicht nur Prominente von dem Authentifizierungszeichen Gebrauch machen konnten, sondern jegliche Personen des öffentlichen Lebens - darunter auch Marken und Unternehmen.



Das könnte Sie auch interessieren