Bezeichnung "Author" 08.04.2019, 11:19 Uhr

Twitter testet neue Tweet-Kennzeichnung

Twitter will seinen News-Strang übersichtlicher machen. Dazu testet die Plattform derzeit neue Bezeichnungen wie "Author", "Mentioned" und "Following".
(Quelle: shutterstock.com/Denys Prykhodov)
Ein neuer Test mit Kennzeichnungen für Tweets soll die Konversationen auf Twitter übersichtlicher machen. Um hervorzuheben, wer einen Gesprächsstrang ursprünglich losgetreten hat, fügt Twitter im Test unter den Originalbeitrag die blau unterlegte Bezeichnung "Author" ein. Das berichtet Techcrunch

Darüber hinaus gibt es neue Label namens "Mentioned" und "Following". Ersteres erscheint, wenn der Originalautor in seinem Ursprungs-Tweet einen dritten Nutzer erwähnt. "Following" bezieht sich dagegen auf die jeweiligen eigenen Follower, die an einer Twitter-Konversation teilnehmen und deren Beiträge dementsprechend hervorgehoben werden.

Handlicher und übersichtlicher

Für Twitter geht es bei den Experimenten mit den Labels darum, die Plattform für längere Diskussionen handlicher und übersichtlicher zu machen. Vor allem bei längere Diskussionen fehlt derzeit der "rote Faden". So würden die Labels den Nutzern Anhaltspunkte zum Weiterlesen bieten. Gleichzeitig wären die Kennzeichnungen auch praktisch, um Parodie- und Fake-Konten zu identifizieren, bei denen die Benutzernamen an Prominentenkonten angepasst und Profilbilder übernommen werden.

Wie bei allen Tests ist auch bei den Labels bisher nicht klar, ob das Experiment auf weitere Märkte ausgeweitet oder gar flächendeckend eingeführt werden wird. In seiner Prototyp-App "Twttr" testet Twitter seit Neuestem mit Usern neue Funktionen.



Das könnte Sie auch interessieren