Twitter und Jack Dorsey: Mission Impossible?

Noch nicht zum Sterben bereit

Was ist also die Lösung? Muss Twitter mehr wie Facebook werden - oder eben gerade nicht? Wie groß muss der Produkte-Umbau sein, um wieder in der oberen Liga mitzuspielen? Welche Werbeformate muss Dorsey einführen, um bei Unternehmen anzukommen? Bezahlte Tweets im Nachrichtenstrom der Nutzer alleine werden Twitter nicht aus den roten Zahlen hieven.
Twitter selbst ist jedenfalls noch lange nicht zum Sterben bereit: Eine aktuelle, mögliche Kooperation mit Apple könnte dem Unternehmen wieder bessere Presse bescheren. So soll der Dienst mit dem iPhone-Hersteller offenbar über eine Twitter-App für die Apple-TV-Box sprechen. Damit können Twitter-Inhalte auf angeschlossenen TV-Geräten übertragen werden - wichtig für das Unternehmen, um seine Bewegtbild-Angebote besser zu vermarkten. Die Aktie stieg jedenfalls nach Bekanntgabe bereits um 6,75 Prozent auf 20,86 US-Dollar. Damit hat die Aktie erstmals seit Anfang Januar wieder die Schwelle von 20 US-Dollar übersprungen. Ende Juli nach Bekanntgabe der Geschäftszahlen stand sie bei weniger als 16 US-Dollar. Es bleibt also abzuwarten, ob Twitter das Ruder herumreißen kann - wieder einmal.

Fun facts

Die meisten Twitter-Nutzer in Deutschland gibt es übrigens in Berlin. 42 Prozent der befragten Social-Media-Nutzer in der Hauptstadt nutzen laut "Social Media-Atlas 2015/2016" von Faktenkontor den Microblogging-Dienst.
Quelle: Statista
Die meistgenutzte Sprache ist Englisch. Das Staatsoberhaupt mit den meisten Twitter-Followern weltweit ist mit 77 Millionen US-Päsident Barack Obama. Die Top 10 der beliebtesten Twitter-Accounts weltweit führt laut Twitaholic hingegen mit über 91 Millionen Katy Perry an (Stand Juli 2016).
Quelle: Statista



Das könnte Sie auch interessieren