Benachrichtigungen 25.08.2015, 09:30 Uhr

Keine Twitter-Direktnachrichten mehr verpassen

Nur ein Tweet in eigener Sache kündigt es an: Twitter bringt Benachrichtigungen über Direct Messages in seinen Dienst. Damit will sich das Netzwerk vor allem bei stationären Usern nützlicher machen.
(Quelle: Shutterstock.com/lculig )
Vor allem die User, die Twitter nicht mobil, sondern über ihren stationären Computer benutzen, können sich über eine Neuerung bei dem Kurznachrichtendienst freuen: Twitter macht es ihnen leichter, neue Privatnachrichten im Postfach zu entdecken. Mit einem Tweet kündigte das Unternehmen die Neuigkeit jetzt an.
So werden die Nutzer über neue Direktnachrichten informiert
Quelle: Twitter.com
Die Benachrichtigungen erscheinen in der oberen rechten Bildschirmecke. Ein Klick auf die Benachrichtigung führt die Nutzer direkt zu den privaten Messages. Die neuen Benachrichtigungen sind als Opt-in-Funktion einstellbar, aber noch nicht allen Twitter-Usern zugänglich.
An seinen Direktnachrichten feilt Twitter bereits seit Monaten. Im Januar 2015 kündigte das Netzwerk Gruppenchats via Direct Message an.
Erst kürzlich erweiterte Twitter zudem die zugelassene Zeichenzahl in den Privatnachrichten. Statt der bisherigen 140 Zeichen pro Nachrichten kann nunmehr unbegrenzt geschrieben werden.

Der US-Kurznachrichtendienst Twitter wächst immer weiter. INTERNET WORLD Business fasst die wichtigsten Übernahmen des Mikroblogging-Netzwerkbetreibers in diesem Jahr zusammen.






Das könnte Sie auch interessieren