Twitter experimentiert mit Echtzeit-Statistik 27.11.2013, 10:54 Uhr

Was ist das Geheimnis erfolgreicher Tweets?

Ein nicht öffentliches Twitter-Konto verbreitet jene Kurznachrichten, die von anderen Mitgliedern besonders häufig favorisiert oder retweetet werden. Testet das Social-Media-Unternehmen damit, wie sich Viralität vorhersagen lässt?
Twitter experimentiert mit Stats
Das Konto @magicstats läuft unter der Beschreibung "Ich favoritisiere in Echtzeit die besten Tweets, die ich sehe" und ist offiziell nicht mit dem Internetunternehmen verbunden. Unter den Kontakten sind jedoch zahlreiche Mitglieder von Twitters Search- and Relevance-Team. Grund genug für , die Aktivitäten des Kontos genauer zu verfolgen, dessen Kurznachrichten nur nach Freigabe sichtbar sind.
Über den Account werden die Nachrichten Dritter markiert - allerdings nur, wenn die betreffende Meldung von anderen Mitgliedern favoritisiert und weitergetwittert wurde. Das liegt den Schluss nahe, dass @magicstats Tweets aussucht, die innerhalb des Netzwerks besonders viel Aufmerksamkeit erregen und damit das Potenzial zum Top-Tweet haben. Eine Echtzeit-Analyse solcher Nachrichten ist vor allem für Geschäftskunden von Twitter interessant, die so Aufschluss darüber erhalten könnten, wie sie eine Nachricht besonders attraktiv gestalten.
Einen ähnlichen Dienst hat Favstar bereits am Start. Der Tracker stellt auf einem Übersichtsbildschirm alle Re-Tweets und Favoritisierungen zusammen und zeigt genau, wer eine Statusmeldung weitergeleitet hat. Auf der Basis der Daten ist es möglich, die besten Tweets im Konto zu identifizieren - und seine Schlüsse für zukünftige Tweets zu ziehen.
Twitter will für seine Geschäftskunden attraktiv bleiben. Dazu hat der Kurznachrichtendienst erst kürzlich eine Info-Seite ins Netz gestellt.



Das könnte Sie auch interessieren