Börsenstart 07.03.2017, 10:00 Uhr

Snap im Sinkflug nach dem Höhenrausch

Auf und wieder ab: Am 2. März 2017 startete Snap an der Börse. Nach wenigen Tagen hat sind die anfänglichen Hochpreise für die Aktien aber wieder im Rückgang.
(Quelle: Shutterstock.com/ThomasDeco )
Das lang erwartete Börsendebüt für Snap, Betreiber des Chat-Dienstes Snapchat, wartete zunächst mit einem beachtlichen Preisanstieg für die Aktie auf. Doch der anfängliche Höhenflug ist nun schon wieder vorbei. Nur drei Werktage später sanken die Anteilspreise wieder um zwölf Prozent und pendelten sich mit 23,77 US-Dollar pro Aktie unterhalb des Startpreises vom ersten Ausgabetag ein. Snap selbst hatte bei der Erstausgabe, die dem Unternehmen 3,4 Milliarden US-Dollar in die Kasse spülte, einen Preis von 17 US-Dollar vorgegeben.
Die Investoren beobachten den Verlauf weiterhin kritisch: Zweifel bestehen vor allem, inwiefern Snap das Nutzerwachstum ankurbeln kann. Nach einem heftigen Anstieg der Nutzerzahl im zweiten Quartal 2016, als Snapchat 21 Millionen neue täglich aktive Nutzer vermelden konnte, sank die Zahl der neu hinzugekommenen DAUs im vierten Quartal auf nur fünf Millionen ab. 
Am Tag des Börsenstarts ging Snap mit einer Unternehmensbewertung auf 24 Milliarden US-Dollar ins Rennen.



Das könnte Sie auch interessieren