"Place Pins" aufgewertet 14.10.2015, 09:05 Uhr

Reiseplanung auf Pinterest

Pinterest will mehr als nur Fernweh schüren: Die virtuelle Pinnwand bringt ein Update für die Place Pins, die neben reinen Bildern auch zusätzliche Informationen für den Nutzer bieten.
(Quelle: Pinterest.com )
Reiseplanung findet heute fast ausschließlich im Internet statt. Ein Trend, der auch Pinterest nicht verborgen geblieben ist. Die Place Pins, mit denen Nutzer Fotos ihrer Reiseziele auf ihrer Pinnwand festhalten können, gibt es schon seit zwei Jahren. Um der Bildersammlung einen praktischen Nutzen zu geben, wertet Pinterest die Place Pins jetzt auf. Über die Reise-Pins können nicht nur neue Reiseziele entdeckt werden, sondern es kann auch die Reiseplanung vorgenommen werden.
So können die Nutzer etwa durch einen Klick auf die gepinnten Orte Routenbeschreibungen zum Zielort aufrufen, die über Google oder Apple Maps eingebunden sind. Verlinkungen zu lokalen Webseiten und Reiseempfehlungen und -kritiken runden die Informationen ab. Ein Anruf-Button verbindet die Nutzer gegebenenfalls direkt mit den Anbietern.
Die aufgewerteten Place Pins werden ab sofort für iOS-Nutzer freigegeben, die Android- und Desktop-Versionen von Pinterest sollen in Kürze  folgen, so Pinterest in seinem Firmenblog.  Laut Firmenangaben gibt es mittlerweile sieben Milliarden Place Pins auf der virtuellen Pinnwand.
Vergangene Woche hatte Pinterest seine Buyable Pins durch die Einbindung von neuen E-Commerce-Anbietern erweitert.

Reisen, Mode, Essen und mehr: Pinterest feiert seinen ersten Geburtstag in Deutschland. INTERNET WORLD Business zeigt die Top Ten der Pins, die 2014 in Deutschland geposted wurden.




Das könnte Sie auch interessieren