Nächster Schritt 30.01.2019, 11:28 Uhr

Pinterest auf dem Weg zur IPO 2019

Die Anzeichen für den Börsengang von Pinterest mehren sich. Nun hat die virtuelle Pinnwand die Banken engagiert, mit denen das Unternehmen das Börsendebüt durchziehen will.
(Quelle: shutterstock.com/Anastasios71)
2019 scheint das Jahr hochrangiger Tech-Börsengänge zu werden. Neben Pinterest wollen auch Uber, Konkurrent Lyft sowie Airbnb und die Kollaborations-Software Slack an die Börse. Kein Wunder, denn die Börsennotierung spült neues Kapital in die Kassen. Nach der letzten Finanzierungsrunde im Jahr 2017 wurde Pinterest auf rund zwölf Milliarden US-Dollar bewertet. Auf dieser Basis könnten bei einem IPO 1,5 Milliarden US-Dollar eingenommen werden. 
Und so hat nun auch Pinterest die Unternehmen Goldman Sachs und JPMorgan Chase beauftragt, seinen Börsengang führend zu begleiten. Das berichtet Reuters unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertrauten Insidern. Das Börsendebüt soll noch in diesem Jahr über die Bühne gehen.
Weitere Kommentare zum Börsengang gibt es bisher weder von Pinterest noch von Goldman Sachs oder JPMorgan. Im vergangenen Jahr verzeichnete Pinterest einen Umsatz von 700 Millionen US-Dollar.
Im Dezember 2018 hatten Insider den Börsengang von Pinterest schon für April 2019 vorausgesagt.



Das könnte Sie auch interessieren