Investition in Suche 24.08.2016, 10:35 Uhr

Pinterest legt sich Lese-App zu

Die Lese-App Instapaper wird von Pinterest übernommen. Wozu braucht Pinterest eine App, die Artikel zum späteren Lesen speichert?
(Quelle: shutterstock.com/Syaheir Azizan)
Für alle, die mobil Zeitung lesen, ist Instapaper ein Segen: Die App erlaubt Nutzern, Artikel zu speichern, um zu einem späteren Zeitpunkt zum Lesen zurückzukommen. Nun übernimmt Pinterest die App für eine nicht näher genannte Summe. 
Ganz fern liegt die Übernahme der App durch die virtuelle Pinnwand nicht: Auch Pinterest wird von Usern oft dazu genutzt, Inhalte aus dem Internet zum späteren Zugriff festzuhalten. Denkbar ist also, dass Pinterest mit Hilfe der Instapaper-Technik auch sein eigenes Such- und Speichersystem aufwerten will.
Zunächst soll Instapaper aber als alleinstehende App weiterlaufen. Das Team der Lese-App zieht jedoch in die Pinterest-Firmenzentrale in San Francisco um, so Instapaper in seinem Firmenblog.
Im Juni 2016 hatte Pinterest die Shopping-App Tote und die Smart-Tastatur-App Fleksy übernommen.

Reisen, Mode, Essen und mehr: Pinterest feiert seinen ersten Geburtstag in Deutschland. INTERNET WORLD Business zeigt die Top Ten der Pins, die 2014 in Deutschland geposted wurden.




Das könnte Sie auch interessieren