INTERNET WORLD Logo Abo
Clubhouse-App auf Smartphone
Social Media 06.04.2021
Social Media 06.04.2021

Social-Audio-App Clubhouse führt Bezahlfunktion ein

Shutterstock/Camilo Concha
Shutterstock/Camilo Concha

Mit Clubhouse Payments launcht das Start-up erstmalig eine Monetarisierungsfunktion. Mit dem neuen Feature können Nutzer in der App an ausgewählte Creator Geld senden, um sie zu unterstützen.

Nutzer der Social-Audio-App Clubhouse können ab sofort Geld an ausgewählte Creator senden. Clubhouse kündigte das neue Payment-Feature in einem Blog-Post an - als "die erste von vielen Funktionen, die es den Kreativen ermöglichen, direkt auf Clubhouse bezahlt zu werden".

Gesamte Zahlung geht dann an den Creator

Die Zahlung kann in der Clubhouse-App über das User-Profil des Empfängers gesendet werden - im Moment steht diese Funktion allerdings nur einer ausgewählten Testgruppe zur Verfügung. Wenn der Creator die Funktion aktiviert hat, kann der Nutzer auf "Geld senden" tippen und einen Betrag eingeben.

Die Zahlung erfolgt mit Kredit- oder Debitkarte und geht dann an den Creator, Clubhouse profitiert nicht davon. Die Person, die das Geld schickt, wird allerdings mit einer kleinen Kartenbearbeitungsgebühr belastet, die direkt an Stripe, den Zahlungsabwicklungspartner von Clubhouse, geht.

Stripe-CEO Patrick Collison twitterte kurz nach der Ankündigung: "Es ist cool zu sehen, dass eine neue soziale Plattform sich zuerst auf das Einkommen der Teilnehmer konzentriert und nicht auf internalisierte Monetarisierung und Werbung. Bin gespannt auf die aufstrebende Creator Economy und die nächste Ära der Internet-Geschäftsmodelle."

Das könnte Sie auch interessieren