Holtzbrinck Digital mit neuem Chef 09.05.2011, 12:26 Uhr

Strategieänderung bei Holtzbrinck?

Wechsel in der Chefetage von Holtzbrinck Digital: Der bisherige Leiter Johann Butting geht für Holtzbrinck in die USA. Seinen Posten übernimmt Markus Schunk. Das hat auch Auswirkungen für die Onlinestrategie des Unternehmens.
Holtzbrinck Digital mit neuem Chef
Während Butting bereits seit Anfang Mai 2011 in den USA für Holtzbrinck tätig ist, will sein Nachfolger Schunk jetzt die digitale Strategie des Unternehmens in Deutschland überarbeiten. Unter anderem überlege das Unternehmen, sich von seinem Studenten-Netzwerk StudiVZ zu trennen. Dieses verliert angesichts der weiterhin zunehmenden Popularität von Facebook Nutzer. Man wolle die rückläufigen Nutzerzahlen stabilisieren, zitiert die onlineprobleme-holtzbrinck-knoepft-sich-digitalgeschaeft-vor/60049390.html:FTD den Holtzbrinck-Manager.
Neben einem möglichen Verkauf des Netzwerkes werden aber auch andere Möglichkeiten überprüft, so Schunk weiter. So könnten Kooperationen wie beispielsweise die Vermarktungsgemeinschaft, die die VZ-Netzwerke mit MySpace betreiben, das Geschäft wieder auf Kurs bringen.
Auch andere digitale Angebote von Holtzbrinck stehen auf dem Prüfstand. Man wolle das Geschäft um gut etablierte Seiten wie gutefrage.net und my-hammer.de ausbauen, so Schunk. Zudem sollen der digitale Geschäftsbereich sowie das Hauptgeschäft Holtzbrincks, die Printmedien, stärker kooperieren. Daher wolle man die räumliche Trennung überwinden und die von München aus geleitete Digitalabteilung des Unternehmens näher an den Firmensitz in Stuttgart anbinden.



Das könnte Sie auch interessieren