Live Video 06.05.2016, 12:20 Uhr

#Save: Periscope ermöglicht Streams für die Ewigkeit

Periscope rüstet im Wettstreit mit Facebook Live auf. Der Dienst gibt seinen Nutzern die Möglichkeit, Videos länger als 24 Stunden zu speichern. Dafür genügt ein bestimmter Hashtag.
Die 24-Stunden-Regel bei Periscope ist Geschichte
(Quelle: Shutterstock.com/Prathan Chorruangsak)
Wie es sich für ein Unternehmen gehört, das Mitglied der Twitter-Familie ist, ist ein Hashtag die Lösung eines Problems. Der Livestreaming-Dienst Periscope erlaubt es Nutzern nun Livestreams für immer zu speichern. Das verkündete der Mitbegründer und CEO von Periscope Kayvon Beykpour stilecht per Live-Schaltung.
Um die Bewegtbildinhalte für längere Zeit zu speichern, müssen die Periscope-Nutzer in Zukunft lediglich den Hashtag #Save dem Titel ihres Livestreams hinzufügen. Geschieht dies, verschwinden die Inhalte nicht mehr nach Ablauf einer Frist von 24 Stunden. Wer ein gespeichertes Video nachträglich löschen möchte, hat dazu aber immer die Möglichkeit.

Masse versus Echtzeit-Charakter

Mit diesem Schritt möchte Periscope im Wettstreit mit Facebook Live an Boden gewinnen. Insbesondere für (Social Media) Stars und Marken ist die Langlebigkeit der produzierten Inhalte ein entscheidender Mehrwert. Jedoch verliert Periscope dadurch auch an Charme. Bislang mussten sich Streamer über mögliche Fauxpas keine Gedanken machen, da die Videos ja sowieso nach spätestens einem Tag aus dem Web verschwunden sind. Das ändert sich nun - selbstverständlich nur, wenn es gewünscht ist. 
Mit der damit einhergehenden Professionalisierung der Livestreams sowie dem ureigenen Echtzeit-Charakter von Mutter Twitter schafft es Periscope, Facebook auch in Zukunft Paroli zu bieten. Und das, obwohl die potenzielle Nutzerschaft mit mehr als 1,6 Milliarden Nutzern bei Facebook Live inzwischen vierfach so groß ist wie bei Twitter (320 Millionen).



Das könnte Sie auch interessieren