Quartalszahlen 31.10.2014, 11:15 Uhr

Umsatzzuwachs, aber rote Zahlen für LinkedIn

Beim Umsatz konnte LinkedIn im vergangenen Quartal ordentlich zulegen. Doch mit einem Gewinn klappt es bei dem Karrierenetzwerk nach wie vor nicht - stattdessen wurde der Verlust sogar noch größer.
(Quelle: LinkedIn.com )
Einige der neuen Strategien von LinkedIn haben Früchte getragen: Nach Einführung beispielsweise von Nachrichteninhalten konnte das Karrierenetzwerk seinen Umsatz im dritten Quartal 2014 um 45 Prozent auf 568,3 Millionen US-Dollar erhöhen. Damit übertraf das Unternehmen die Erwartungen der Analysten, die mit  einem Umsatz von 557 Millionen US-Dollar gerechnet hatten.
Was beim Umsatz gelang, traf beim ertrag allerdings nicht zu. Während LinkedIn im Vergleichsquartal des Vorjahres 3,4 Millionen US-Dollar Verlust verzeichnet hatte, waren es nun im dritten Quartal 2014 sogar 4,3 Millionen US-Dollar.
LinkedIn hat mittlerweile 332 Millionen Mitglieder weltweit und konnte die Mitgliederzahl damit um 6,1 Prozent seit dem vorherigen Quartal steigern. Der Großteil des Umsatzes wird aus den Angeboten für Recruiter erwirtschaftet, so das Unternehmen.
Zuletzt hatte LinkedIn in einige Übernahmen investiert: Im Juli 2014 legte sich das Unternehmen Bizo, einen den Anbieter von Anzeigen-Analyse und Targeting, zu. Davor hatte LinkedIn den Nachrichtendienst Newsle übernommen.



Das könnte Sie auch interessieren