Threads 27.08.2019, 10:40 Uhr

Instagram entwickelt eigene Messaging App

"Direct" war einmal, jetzt kommt "Threads": Instagram hat die Arbeit an einer eigenen Messaging App nicht aufgegeben. Mit der mobilen Anwendung sollen Nutzer ihren Standort und Nachrichten mit ihren engsten Freunden teilen können.
(Quelle: shutterstock.com/2nix_Studio)
Facebook soll derzeit mitten in der Entwicklung einer Messaging App namens Threads stecken, die als Begleitanwendung für Instagram gedacht ist. Dabei geht es zum einen um den Nutzerspaß: So können mit Hilfe der kreativen Tools der eigene Standort und die typischen Foto- und Videobotschaften automatisch mit Freunden geteilt werden. Zudem geht es aber auch um die Kommunikation zwischen den Usern und ihren engsten Freunden, schreibt The Verge
The Verge liegen nach eigenen Angaben Screenshots vor, die eine App zeigen, über die der automatische Austausch von Statusnachrichten zwischen den Usern und ihren engsten Freunden auf Instagram gefördert werden soll. Dazu gibt es eine automatische Freigabe, über die Threads dann regelmäßig den Status aktualisiert. Die verbundenen Freunde erfahren somit Informationen über den aktuellen Standort und mehr - in Echtzeit. Statusmeldungen können allerdings auch manuell eingegeben werden und erscheinen dann zusammen mit den Nachrichten im Haupt-Feed.

Messaging im Zentrum

Im Zentrum von Threads soll aber dennoch Messaging stehen, wie es bereits im in Instagram enthaltenen Messenger üblich ist: Die Nachrichten der auf Instagram verbundenen Freunde werden in einem zentralen Feed angezeigt. Die Statusanzeige erscheint in Form eines grünen Punkts neben den Namen der Freunde, die gerade aktiv sind.
Aktuelle Stories der Freunde sind darüber hinaus in der Threads-App sichtbar. Eine Verbindung zur Kamera erlaubt das Erstellen von Fotos und Videos, die direkt über die App an die Freunde versandt werden können.
Instagram hat bisher zu der Nachricht noch keine Stellung genommen. Bekannt ist allerdings, dass Instagram die Arbeit an der eigenständigen Messaging App "Direct" bereits im Mai 2019 eingestellt hatte. An der Anwendung hatte Instagram seit Ende 2017 gebastelt. Das Unternehmen sei jedoch weiterhin dabei, neue Messaging-Konzepte zu testen, während das entsprechende Team im Rahmen der umfassenden Vernetzung zwischen Mutterunternehmen Facebook und Tochtergesellschaft Instagram schon Anfang des Jahres in das Facebook Messenger-Team versetzt worden sei. 
Auch in Sachen Werbung ist Instagram derzeit aktiv: Das vermehrte Aufkommen von Anzeigen im Nutzer-Feed lässt den Rückschluss zu, dass Instagram gerade die Einblendung von Back-to-Back-Werbung testet.



Das könnte Sie auch interessieren